• Einstellungen
Dienstag, 31.07.2018

Jede Stimme zählt

Von Frank Korn

Bild 1 von 4

Fußballer/-in des JahresChristian Arnold  hat 2003 mit dem Fußball spielen begonnen. Sein Vater Ingo habe früher ebenfalls gespielt und ihn deshalb drauf gebracht, sagt der 21-Jährige. Christian wurde beim BC Hartha angemeldet und hat alle Nachwuchsmannschaften des Vereins durchlaufen. Eingesetzt wird er vorwiegend im defensiven Mittelfeld. Christian Arnold hat beim Fußball jede Menge Spaß. „Es ist schön, wenn man mit der Mannschaft Erfolge feiern kann“, sagt er. In der vergangenen Saison hat Arnold mit dem BC Hartha den Klassenerhalt in der Kreisoberliga geschafft, und zwei Tore dazu beigesteuert. Vor wenigen Wochen hat Arnold eine Lehre als Elektroniker abgeschlossen und beginnt im Herbst ein duales Studium der Elektrotechnik.

Fußballer/-in des Jahres

Christian Arnold hat 2003 mit dem Fußball spielen begonnen. Sein Vater Ingo habe früher ebenfalls gespielt und ihn deshalb drauf gebracht, sagt der 21-Jährige. Christian wurde beim BC Hartha angemeldet und hat alle Nachwuchsmannschaften des Vereins durchlaufen. Eingesetzt wird er vorwiegend im defensiven Mittelfeld. Christian Arnold hat beim Fußball jede Menge Spaß. „Es ist schön, wenn man mit der Mannschaft Erfolge feiern kann“, sagt er. In der vergangenen Saison hat Arnold mit dem BC Hartha den Klassenerhalt in der Kreisoberliga geschafft, und zwei Tore dazu beigesteuert. Vor wenigen Wochen hat Arnold eine Lehre als Elektroniker abgeschlossen und beginnt im Herbst ein duales Studium der Elektrotechnik.

© André Braun

Fußballer/-in des JahresChristian Mäckel vom Döbelner SC war einigermaßen überrascht von seiner Nominierung bei der DA-Sportlerwahl. „Aber ein wenig stolz macht es schon“, sagt der 21-Jährige. Angefangen hat er als Fünfjähriger beim BC Hartha, ist aber schon als E-Jugendlicher im Jahr 2007 zum Döbelner SC gewechselt. Offenbar hat er eine gute Entwicklung genommen, denn in der vergangenen Saison war er in der Innenverteidigung gesetzt, bestritt 27 von 30 Meisterschaftsspielen. Wie den meisten Fußballern gefällt es ihm, wenn er mit der Mannschaft gemeinsam Erfolge feiern kann. Er interessiert sich auch für andere Sportarten, und unternimmt möglichst viel mit der Familie und Freunden, auch wenn die Ausbildung nur wenig Zeit dazu lässt.

Fußballer/-in des Jahres

Christian Mäckel vom Döbelner SC war einigermaßen überrascht von seiner Nominierung bei der DA-Sportlerwahl. „Aber ein wenig stolz macht es schon“, sagt der 21-Jährige. Angefangen hat er als Fünfjähriger beim BC Hartha, ist aber schon als E-Jugendlicher im Jahr 2007 zum Döbelner SC gewechselt. Offenbar hat er eine gute Entwicklung genommen, denn in der vergangenen Saison war er in der Innenverteidigung gesetzt, bestritt 27 von 30 Meisterschaftsspielen. Wie den meisten Fußballern gefällt es ihm, wenn er mit der Mannschaft gemeinsam Erfolge feiern kann. Er interessiert sich auch für andere Sportarten, und unternimmt möglichst viel mit der Familie und Freunden, auch wenn die Ausbildung nur wenig Zeit dazu lässt.

© André Braun

Nachwuchskicker (m/w)Moritz Höhne spielt seit seinem fünften Lebensjahr für den Roßweiner SV. „Mein erster Trainer war Helmut Müller“, erinnert sich der 19-Jährige. In der vergangenen Saison hat er als Angreifer für die Spielgemeinschaft Roßwein/Zschaitz/Lok Döbeln in der Kreisliga A-Junioren 17 Tore erzielt, spielt aber noch lieber im offensiven Mittelfeld. Höherklassige Erfahrung sammelte Moritz in der Saison 2011/2012. Damals spielte er mit der C-Jugend der SG Roßwein/Nossen in der Bezirksliga. In der neuen Saison will er im Männerbereich Fuß fassen und sich spielerisch weiterentwickeln. Moritz Höhne macht gerade eine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker. In seiner Freizeit geht er ins Fitnessstudio und unternimmt viel mit seiner Freundin. Fotos: André Braun (2)/Frank Korn

Nachwuchskicker (m/w)

Moritz Höhne spielt seit seinem fünften Lebensjahr für den Roßweiner SV. „Mein erster Trainer war Helmut Müller“, erinnert sich der 19-Jährige. In der vergangenen Saison hat er als Angreifer für die Spielgemeinschaft Roßwein/Zschaitz/Lok Döbeln in der Kreisliga A-Junioren 17 Tore erzielt, spielt aber noch lieber im offensiven Mittelfeld. Höherklassige Erfahrung sammelte Moritz in der Saison 2011/2012. Damals spielte er mit der C-Jugend der SG Roßwein/Nossen in der Bezirksliga. In der neuen Saison will er im Männerbereich Fuß fassen und sich spielerisch weiterentwickeln. Moritz Höhne macht gerade eine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker. In seiner Freizeit geht er ins Fitnessstudio und unternimmt viel mit seiner Freundin. Fotos: André Braun (2)/Frank Korn

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Es ist Tradition, dass der Döbelner Anzeiger seit 1991 – mit einer kurzen Unterbrechung – die Sportler des Jahres in der Region Döbeln kürt. Und das mittlerweile bereits zum 21. Mal. Seit 2015 geschieht das sportartenspezifisch in drei Kategorien. So wird derzeit das „Fußball-Spezial“ durchgeführt, im Frühjahr erfolgten die Wahlen der „Handballer des Jahres“ und zum Jahresende die der „Sportler des Jahres“.

Bei diesem Publikumsvotum fließen die durch die Aktion eingenommenen Mittel als Unterstützung direkt an die erstplatzierten Sportler zurück und kommen dort an, wo sie zu allererst benötigt werden: Bei den Aktiven direkt vor Ort. Mit ihrem Votum haben die Sportbegeisterten der Region die Möglichkeit, die Leistungen der Aktiven zu würdigen und damit für Ansporn zu sorgen, vielleicht noch eine Schippe drauf zu legen beziehungsweise die Mannschaftskameraden mitzureißen, um in der kommenden Saison vielleicht noch besser abzuschneiden. Die Stimmzettel erscheinen bis Ende August in den Donnerstagausgaben des Döbelner Anzeigers. Es sind nur Originalcoupons gültig. (DA/dwe/fk)

Desktopversion des Artikels