• Einstellungen
Freitag, 15.06.2018

In die Wanne passt sogar ein Riesen-Igel

Die WG „Fortschritt“ will ihren Wohnungsbestand in Hartha ausbauen. Wie das aussieht, zeigt sie an der Nordstraße.

Von Eric Mittmann

Nadine Böhme und Paul, der Hausmeister, haben es sich schon mal im neu eingerichteten Bad gemütlich gemacht.
Nadine Böhme und Paul, der Hausmeister, haben es sich schon mal im neu eingerichteten Bad gemütlich gemacht.

© Dietmar Thomas

Hartha. Als Maskottchen „Paul, der Hausmeister“ in die Badewanne steigt, öffnet sich kurz der Wasserhahn. Der Hintern ist nass. Paulchen lässt sich davon nicht beirren, nimmt gelassen in der Wanne Platz. „Vor zwei Wochen waren wir mit Paulchen zum Brunnenfest. Die Kinder konnten sich gar nicht mehr halten“, erzählt Nadine Böhme von der Wohnungsgenossenschaft „Fortschritt“ (WGF).

Die WGF hatte am Donnerstag zu einem Tag der offenen Tür in die Nordstraße 23 geladen. Präsentiert wurde dabei eine Musterwohnung. „Der Altbau wurde komplett renoviert. Jetzt finden Sie hier unter anderem neue Heizungen, hochwertiges Laminat und neue, breite Innentüren. Eine vollständig moderne Einrichtung“, beschreibt es Uwe Ehrlich, der für den Bereich Vermietung zuständig ist. Wichtig sei zudem das Bad sowohl mit Wanne und Dusche gewesen. „Die Mieter wollen meist beides. Die Kinder mögen die Badewanne, während Erwachsene lieber duschen“, so Ehrlich.

145 Wohnungen besitzt die WGF in Hartha. Tino Hüttler, kaufmännischer Vorstand der Wohnungsgenossenschaft, zufolge sollen diese in den kommenden Jahren Stück für Stück renoviert werden. „Wir sind bereits dabei, einen Plan aufzustellen. Dabei werden auch in diesem Fall Schwerpunkte wie die Bäder, Innentüren, aber auch Balkons, Müllplätze und Wirtschaftswege im Vordergrund stehen“, so Hüttner.

„An der Robert-Schumann-Straße 30 bis 33 haben wir im vergangenen Jahr bereits Balkons angebracht“, ergänzt Ehrlich. „Wichtig ist uns, ein Haus grundlegend zu sanieren, wenn wir es angehen. Viele versuchen, dabei vor allem preiswert vorzugehen. Wir konzentrieren uns auf ein Projekt und versuchen dabei, im Falle von Hartha, auch mit den hier ansässigen Unternehmen zu arbeiten.“

Zudem wolle die WGF versuchen, Mietergemeinschaften beispielsweise für sportliche Aktivitäten in Hartha zu etablieren. Dazu stehe auch die Begegnungsstätte der Genossenschaft in der Damaschkestraße zur Verfügung. „Dort befindet sich zudem unsere Verwaltung, in der Nadine Böhme als Ansprechpartnerin für die Mieter zuständig ist. Interessenten für neue Wohnungen können sich hingegen an mich wenden“, erklärt Ehrlich.

Desktopversion des Artikels