• Einstellungen
Sonntag, 10.06.2018

Im Kampf um die Kreismeister-Titel

47 Mannschaften aus 21 Jugendfeuerwehren sind am Sonnabend in Klitten in drei Disziplinen angetreten. Zwei Orte konnten am Ende die meisten Pokale erringen.

Altersklasse 8 bis 11: Lars und Willi von der Jugendfeuerwehr Horka an der Spritze bei der Gruppenstafette.
Altersklasse 8 bis 11: Lars und Willi von der Jugendfeuerwehr Horka an der Spritze bei der Gruppenstafette.

© Joachim Rehle

Klitten. Ein Jahr Training liegt hinter den Kindern und Jugendlichen, die am Sonnabend beim 10. Kreisjugendfeuerwehrtag für den Regionalbereich Nord in Klitten angetreten sind. Diesmal haben 400 Teilnehmer von 21 Jugendfeuerwehren 47 Mannschaften gestellt. Gestartet wurde in drei Altersklassen von 8 bis 18 Jahren in den Disziplinen Gruppenstafette, Löschangriff und Spassparcours. Nach dem Startschuss, 9 Uhr auf dem Sportplatz ging es bei drückender Hitze gleich in die Vollen. Kreismeister und somit Pokalgewinner wurde in der Altersklasse 8 bis 11 Jahre die Mädchen aus Kringelsdorf und die Jungs aus Trebus-Quolsdorf. Bei den 11- bis 14-Jährigen konnten sich die Mädchen aus Weißwasser und Jungs aus Königshain durchsetzen. Bei der Altersklasse 14 bis 18 Jahre gewannen die Mädchen aus Quolsdorf und Jungs aus Weißwasser. Die Ehrenurkunden der Jugendfeuerwehren bekamen Andre Krahl (Weißwasser)und Sebastian Schubert (Neißeaue). Die Ehrenmedaille der Jugendfeuerwehr Sachsen Katrein Spiegel (Kassenwart, Kreisjugendfeuerwehr Görlitz) und Francy Gärtig (Trebendorf).

Eindrücke vom Wettkampf

Doch an so einem Tag gibt es keine Verlierer, bei fairen Wettkämpfen zeigten alle Mannschaften ihr Können und den hohen Wissensstand. „Das lässt uns hoffen, dass wir hier einen sehr guten Nachwuchs für die Feuerwehrarbeit heranziehen“, sagt der Vorsitzende des Kreisjugendfeuerwehrverbandes Frank Chrissulis und dankte allen Helfern. Nächster Austragungsort wird Groß Radisch sein. (jr)

Desktopversion des Artikels