• Einstellungen
Donnerstag, 09.08.2018

„Ich glaube nicht, dass eine Wohnung leer bleibt“

Reiner Striegler ist Chef der Wohnungsgesellschaft Nünchritz und zufrieden, wie es mit den Bauarbeiten vorangeht.

Von Matthias Fiebiger

Reiner Striegler (50) ist Geschäftsführer der WGN, die zu einem Bruchteil auch der Gemeinde Nünchritz gehört.
Reiner Striegler (50) ist Geschäftsführer der WGN, die zu einem Bruchteil auch der Gemeinde Nünchritz gehört.

© Stadt Riesa

Nünchritz. Der voraussichtlich bis 2020 andauernde Bau am Nünchritzer Karl-Liebknecht-Ring 1 bis 7 ist ein Großprojekt für den Großvermieter Wohnungsgesellschaft Nünchritz (WGN). Rund sechs Millionen Euro investiert das Unternehmen in das Gebäude.

Dieses Jahr sind zunächst die Eingänge 1 bis 4 dran, an die ein Laubengang angebaut wird. Mit dem Ablauf der im Frühjahr gestarteten Arbeiten zeigt sich WGN-Geschäftsführer Reiner Striegler zufrieden. Zwar habe das zu Jahresanfang kalte Wetter für eine Verzögerung gesorgt, die voraussichtlich nicht ganz zu kompensieren sein werde. Für die Mieter, die während des Baus in den Wohnungen verblieben sind, werde die Maßnahme aber voraussichtlich Anfang/Mitte Dezember beendet sein, schätzt Reiner Striegler. Einige Mieter sind für die Baumaßnahme auch ausgezogen. Zurückkehren wird von ihnen nach Bauende aber niemand, so Reiner Striegler.

Wer indes wohnen geblieben ist, muss vorläufig mit Baulärm und Dreck auskommen. Auch in der eigenen Wohnung. Schließlich werden Heizung, Wasser, Fenster und Teile der Elektrik auf Vordermann gebracht. Das dauere aber in der Regel zwei bis drei Wochen, so WGN-Chef Striegler. In den leergezogenen Wohnungen stehen außerdem noch Böden und Bäder auf der Erneuerungsliste. – Für die rund 20 Wohnungen, die im Vorfeld des Umbaus leergezogen wurden, hat der Großvermieter bereits eine Liste mit Interessenten. Es seien eher ältere Leute, die sich für die Wohnungen interessieren, so Reiner Striegler. „Viele der leeren Wohnungen befinden sich in dem Bereich, der künftig über die Laubengänge barrierefrei erschlossen wird. Das spricht vor allem ein älteres Klientel an.“

Mit vielen Interessenten sei bereits eine Vorvereinbarung getroffen worden, so Reiner Striegler. Ab dem Spätsommer will die WGN dann Mietverträge abschließen. Einziehen sollen die neuen Mieter dann ab Bauende bis März 2019. Dann gehen auch die Bauarbeiten an den Eingängen 5 bis 7 weiter. (SZ/ewe)

Interessenten für die leeren Wohnungen können sich weiterhin bei der WGN unter 035265/63480 melden.

Desktopversion des Artikels