• Einstellungen
Freitag, 31.08.2018

Hoyerswerdaer stark in Schleife

Der Niederlausitzcup ist mit dem Startschuss durch Karl-Heinz Mohr in die 2. Halbzeit gestartet. Durch den Ausfall des Friedenslaufes in Weißwasser bildete der 20. Schleifer Läufertag diesmal den Auftakt. Zum Traditionslauf hatten die Läufer zuletzt immer heiße Temperaturen. So waren die 119 Teilnehmer gut vorbereitet. Wie die Mitglieder des Lauftreffs Lausitz (LTL) hatten viele der Cup–Läufer in der Sommerpause weitertrainiert. Schritt für Schritt hatten auch die Behindertenläufer des LTL sich über viele Hitze-Trainingskilometer gearbeitet und holten sich in Schleife den verdienten Lohn. Über den langen 12-km-Wettkampf liefen David Habeck in 1:25 h auf Platz 4 und Rainer Schlachte in 1:51 h auf den 5. Platz. Ebenfalls den 4. Platz in ihren Altersklassen erreichten die Vereinskameraden Klaus Groß in 1:04 h und Manfred Grüneberg in 1:16 h. Schnellster Hoyerswerdaer beim Hauptlauf der Herren war Bernd Schwiebs (0:51 h / 1. Platz) der für den Bautzener LV 90 läuft.

Mit 76 Teilnehmern war der 6 km Hauptlauf der Damen am stärksten besetzt. Neben Ina Heller vom SC Hoyerswerda (0:26 h) holten sich auch die LTL-Damen Corina Pilz (0:30 h), Michaela Scholze (0:35 h), Cathrin Grüneberg (0:38 h) und Petra Löschner (0:38 h) einen Siegerpokal in ihren Altersklassen. Vivien Jahn (0:38 h / 3. Platz), und Nicole Reiser (0:38 h / 2. Platz) komplettierten die starken Leistungen der LTL-Läuferrinnen. Vernünftigerweise brauchten die Herren ab der M 65 bei diesem Wetter auch nur die 6 km zu laufen. Superoldie Karl-Heinz Noack (0:58 h) vom NLLB Cottbus gewann seinen ersten Pokal in der M 90, während Vereinskamerad Horst Linke (0:49 h) in seiner Altersklasse M 85 von der Konkurrenz auf Platz 3 verdrängt wurde. Groß war auch das Gerangel in der M 70. Die LTL-Herren Wolfgang Oehme (0:42 h / 6. Platz) und Ulrich Standtke (0:34 h / 3. Platz) gaben alles für eine gute Platzierung. Auch durch die starken Jugendleistungen von Matthias Pilz (0:34 h / 2. Platz M 14/15) auf der 6 km Strecke und Milan Welke (0:10 h / 1. Platz M6/9) über 2 km trugen dazu bei, dass der LTL im laufenden Cup-Wettbewerb erstmals den Sprung in die Top 10 der Vereinswertung schaffte. Mit dem Spremberger Stauseelauf geht der Niederlausitzcup am 8. September in den 14. Wertungslauf. (MG)

Desktopversion des Artikels