• Einstellungen
Montag, 20.08.2018

Holländer beim Rudercup auf der Elbe vorn

Eine Dresdnerin hat mit im Boot gesessen. Steuerfrau Deborah Walther führte den Achter aus Eindhoven zum Erfolg beim zweiten Dresdner Rudercup. Die Männer aus der niederländischen Partnerstadt gewannen das Rennen beim Canaletto-Stadtfest am Sonntag vor den Gastgebern mit Steuerfrau Tina Illmann. „Der Start am Blauen Wunder war das Kniffligste, weil da alle noch dicht beieinander lagen“, sagte die 18-Jährige im Ziel nach etwa 5,8 Kilometern am Terrassenufer. „Die Holländer waren nicht zu schlagen.“

Sie siegten in 16:18,25 Minuten. „Der Start verlief zwar nicht nach Plan, aber wir fanden dennoch schnell unsere Linie“, sagte Walther. „Meiner Mannschaft half es sicherlich ein bisschen, dass ich die Strecke als gebürtige Dresdnerin kenne und wusste, wie ich sie steuern musste.“ (SZ/sw)

Desktopversion des Artikels