• Einstellungen
Donnerstag, 02.08.2018

Höhepunkt in Kubschütz

© Symbolfoto: Steffen Unger

Faustball. Am 4. und 5. August richtet der SV Kubschütz auf seiner Sportanlage die Deutsche Meisterschaft der Männer in der Altersklasse Ü 60 aus. Neben dem Gastgeber spielen TSV Elsava Elsenfeld und ESV Rosenheim aus Bayern, Ahlhorner SV und TSV Stelle aus Niedersachsen, TSV Bayer Leverkusen aus dem Rheinland, TSG Tiefenthal aus der Pfalz, TV Schluttenbach aus Baden, TSV Bietigheim aus Schwaben, DJK Süd Berlin und der sächsische SV Walddorf um den Titel. Veranstalter der Meisterschaft ist die Deutsche Faustball-Liga. Dessen Präsident Ulrich Meiners nimmt selbst als Spieler des Ahlhorner SV an der Meisterschaft teil.

Lutz Hoffmann vom SVK: „Für uns ist es nach der Deutschen Meisterschaft der U 12 im Jahre 2010 und der Süddeutschen Meisterschaft der U 18 vor drei Jahren die nächste große Herausforderung als Ausrichter im Feldfaustball.“ Dabei haben die Kubschützer eine lange Tradition im Altersklassenfaustball. So wurden unter anderem die 50- bis 60-jährigen Männer um Siegfried Hoffman von 1985 bis 1989 drei Mal DDR-Meister und vier Mal Vizemeister. Auch die in diesem Jahr erstmals in der Ü 60 antretende Kubschützer Mannschaft um Spielführer Gunthart Symmank wurde als Ü 55 im Jahr 2015 Deutscher Vizemeister.

Der Gastgeber ist zwar Außenseiter, möchte die Favoriten auf heimischen Rasen aber durchaus ärgern. Gleich im Eröffnungsspiel am Sonnabend um 10.30 Uhr tritt der SVK gegen den Titelverteidiger TV Elsava Elsenfeld an. Eröffnet wird die Meisterschaft um 10 Uhr. Anschließend finden die Vorrundenspiele statt. Am Abend steigt ab 19 Uhr die große DM-Party, wozu neben den Teilnehmern alle Gäste und Zuschauer herzlich eingeladen sind. Der Eintritt ist frei. Am Sonntag folgen ab 10 Uhr die Qualifikations- und Finalspiele. (SZ)

www.svkubschuetz.de