• Einstellungen
Dienstag, 07.08.2018

Hitze setzt der Autobahn zu

Zwischen Uhyst und Burkau heißt es derzeit: Vorsichtig fahren. Auf vier Kilometern Länge sind die Asphaltfugen aufgerissen.

Die gerissene Asphaltfuge auf der A4 zwischen Uhyst und Burkau.
Die gerissene Asphaltfuge auf der A 4 zwischen Uhyst und Burkau.

© Rocci Klein

Uhyst/Burkau. Hitze und Lkw-Verkehr fordern ihren Tribut: Zwischen den Autobahn- anschlussstellen Uhyst und Burkau ist in Fahrtrichtung Dresden auf rund vier Kilometern Länge nahezu die komplette Mittelnaht zwischen der rechten und linken Fahrbahn aufgerissen. „Der Schaden ist aber nicht allein durch Hitze entstanden“, erklärt Isabel Siebert vom zuständigen Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Zusätzlich war die Asphalt-Mittelnaht auf diesem Autobahnabschnitt in den vergangenen Tagen ungewöhnlichen hohen Belastungen ausgesetzt, weil es hier eine Baustelle gab. Während die Mittelleitplanken erneuert wurden, waren die Fahrspuren verengt. Der langsame und schwere Lkw-Verkehr rollte dadurch direkt über die Asphaltnaht. „Das Zusammenspiel beider Umstände verursachte, dass die Fuge sich herauslöste“, so Siebert. Der Schaden soll im Lauf dieser Woche in Ordnung gebracht werden, versichert sie. Ansonsten würden Sachsens Autobahnen der Hitze bislang gut standhalten. (SZ/ju)