• Einstellungen
Donnerstag, 12.07.2018

Herrnhut will Brüderhaus beleben

Der nördliche Seitenflügel des Brüderhauses am Zinzendorfplatz soll saniert und revitalisiert werden.

© Rolf Ullmann

Niesky. Der nördliche Seitenflügel des Brüderhauses am Zinzendorfplatz soll saniert und revitalisiert werden. Das sagte Simon Schulze, Referent für Liegenschaften, Bau und Arbeitssicherheit bei der Evangelischen Brüder-Unität, auf Anfrage. Den Herrnhutern gehört der Gebäudekomplex. Derzeit suche man nach tragfähigen Konzepten. Als Investor will die Unität selbst auftreten, so Schulze. In die Pläne könnte theoretisch auch das Vorsteherhaus neben der Kirche einbezogen werden.

Das Brüderhaus gehört zu den ältesten Gebäuden in der Stadt. Der Grundstein für das Eckhaus zur heutigen Bautzener Straße wurde am 18. April 1752 gelegt. Schon seit den Anfängen gehören Werkstätten und Geschäfte zu den Nutzern. Auch heute beherbergt der Komplex Geschäfte, eine Gaststätte und Wohnungen. (SZ/sdt)

Mehr dazu morgen in der Printausgabe der Sächsischen Zeitung

Desktopversion des Artikels