• Einstellungen
Dienstag, 03.07.2018

Heidenau zieht sich zurück

Der Heidenauer SV zieht sich zur neuen Saison etwas überraschend in die Landesklasse Ost zurück. Damit steigt die bisher höchstklassigste Fußballfrauenmannschaft des Landkreises freiwillig aus der Landesliga ab. Die Gründe für den Rückzug seien personeller Natur, heißt es aus dem Verein. „Wir haben fünf Abgänge wichtiger Spielerinnen“, erklärt Teammanager Nico Zeisl. So hätten Elisabeth Hofmann, mit sieben Saisontreffern zweitbeste HSV-Torschützin, und Tina Rilling aufgehört. Sarah Wilsch (fünf Tore) wechsele zu Bischofswerda, Jennifer Uhlmann spiele künftig bei Landesligist Post SV Dresden. Und eine weitere Leistungsträgerin gehe ins Ausland. Zudem waren zuletzt beim HSV, der mit Rang acht in der abgelaufenen Saison eigentlich den Ligaverbleib gepackt hatte, mehrfach Spielerinnen verletzungsbedingt ausgefallen. „Insgesamt betrachtet, hätten wir künftig nicht bestehen können in der Landesliga. Für den Frauenfußball in Heidenau ist der Rückzug die richtige Entscheidung“, so Zeisl. Dessen ungeachtet, wolle der HSV sein Nachwuchsteam „in Ruhe weiter auf- und ausbauen“. Heidenaus Frauen treffen in der neuen Landesklasse-Saison unter anderem auf die Spielgemeinschaft Lohmen/Bad Schandau/Graupa. (skl)