• Einstellungen
Donnerstag, 17.05.2018

Hecke fängt Feuer

Die Feuerwehr muss in Pirna-Copitz zum Löscheinsatz ausrücken – und ist beinahe schneller als der Notruf.

Von Daniel Förster

© Symbolbild: Marko Förster

Pirna. Dass die Feuerwehr so schnell vor Ort war, dürfte selbst den Anrufer verwundert haben. Denn in dem Moment als er den Notruf beendete, bog das Löschfahrzeug auf der Copitzer Herderstraße um die Ecke. Dort hatte am Donnerstag gegen 15 Uhr eine Thujahecke im Vorgarten eines Mehrfamilienhauses Feuer gefangen. Rings um diese hatte ein 62-Jähriger mit einem Gasbrenner versucht, Unkraut zu vernichten. Die Flamme traf dabei auch die Hecke am Grundstücksrand und geriet außer Kontrolle. Das Feuer breitete sich rasant aus, ergriff eine Holzüberdachung und darunter abgestellte Utensilien und senkte auch das daneben stehende Gewächshaus an. Der plötzlich aufsteigende Rauch war enorm und wurde von den Feuerwehrleuten, die gerade oberhalb von Copitz in Zatzschke unterwegs waren, schon von Weitem gesehen. „Wir brauchten nur noch in die Richtung fahren“, sagte einer der Männer, die weil sie so zeitig an der Brandstelle waren, auch Schlimmeres verhinderten.

Desktopversion des Artikels