• Einstellungen
Donnerstag, 20.09.2018

Grünwald nach Sturz ohne Chance

Die vorletzte Station der World Supersport 300 WM in Portimao bringt nur Jan-Ole Jähnig Punkte.

Luca Grünwald hatte nach einem Sturz keine Chance mehr.
Luca Grünwald hatte nach einem Sturz keine Chance mehr.

© Mara Paulicek (Archiv)

Motorsport. Die vorletzte Station der World Supersport 300 Weltmeisterschaft wurde am vergangenen Wochenende in Portimao, in der südportugiesischen Region Algarve ausgetragen. Die Nachwuchsrennserie, die vor allem mit packenden Positionskämpfen bis zum Zielstrich von sich reden gemacht hat, geht in ihre entscheidende Phase.

Luca Grünwald und seine beiden Team-Kollegen, Jan-Ole Jähnig und Max Kappler, konnten vom Start weg ihre Platzierungen verteidigen. In der Spitzengruppe hatte sich Luca Grünwald gut festgesetzt und konnte locker mitfahren. Jan-Ole Jähnig war in der zweiten Gruppe, in der es schon munter hin und her ging. Es wurde am laufenden Bande überholt. Eine Situation, die auch Max Kappler im hinteren Feld davon abhielt, seinen Rhythmus zu finden.

Während seine Team-Kollegen immer wieder gestört wurden, konnte Luca Grünwald einige Plätze gut machen. Doch sein Weg nach vorn wurde schlagartig gestoppt. In einer Rechtskurve wollte ein Gegner überholen und rammte den Bayern. Trotz schneller Reaktion und sofortigen Neustart der KTM war an Punkte nicht mehr zu denken. Am Ende konnte nur Jan-Ole Jähnig mit Platz 14 zwei Meisterschaftspunkte einfahren. Kappler und Grünwald landeten auf den Plätzen 27 und 29 . (SZ)