• Einstellungen
Montag, 24.09.2018

Großenhain kassiert erste Niederlage

Der FC 1910 Lößnitz ist derzeit das Maß aller Dinge in der Fußball-Landesliga. Mit dem 3:0 gegen Neuling SV Germania Mittweida feierte der Spitzenreiter am 4. Spieltag den vierten Sieg. Neben Lößnitz sind nur noch der FC Grimma (0:0 in Taucha) und Neuling FSV Neusalza-Spremberg, der mit 2:1 bei Empor Glauchau gewann, ohne Niederlage. Dagegen kassierte der amtierende Vizemeister Großenhainer FV 1990 seine erste Niederlage.

Beim Ex-Oberligisten SSV Markranstädt unterlag der GFV mit 0:1 (0:1). Das Siegtor fiel bereits in der 6. Minute. Maximilian Bernsdorf heimste den Applaus der 60 Unentwegten im Stadion am Bad ein. Die Gäste verzeichneten einige verheißungsvolle Chancen, aber der Ausgleich gelang den Schützlingen von Trainer Thomas Kupper nicht. Zum Derby gegen Riesa werden die Großenhainer am Samstag wohl mit einer gehörigen Wut im Bauch auflaufen. Auch Oberliga-Absteiger SV Einheit Kamenz musste überraschend die erste Niederlage quittieren. Die Lessingstädter unterlagen ebenfalls am Sonntag beim BSC Rapid Chemnitz mit 1:2 (1:2). Für die Gastgeber war es der zweite Dreier. David Schettl (6.) und Belmin Mesan (45.) trafen für Chemnitz, Marcel Hänsel erzielte das Anschlusstor (45.+2). Zu allem Überfluss kassierte der Kamenzer Philipp Schmidt in der Nachspielzeit noch die Rote Karte.

Der VfL Pirna-Copitz musste sich gegen Aufsteiger SV Olbernhau mit einem 0:0 begnügen. In der Schlussphase der Partie hatte Martin Schmidt gleich zweimal die Möglichkeit zu einem Torerfolg. In der 81. Minute traf er den Pfosten, kurz darauf verhinderte der Gäste-Torwart Sören Geiger den Copitzer Siegtreffer. (js)

Desktopversion des Artikels