• Einstellungen
Freitag, 18.05.2018

Großeinsatz an der Grenze

Polizisten haben in der Nacht zum Freitag im Oberland zahlreiche Fahrzeuge und Personen kontrolliert. Mit Erfolg.

© Symbolbild: dpa

Sohland. Großeinsatz im Oberland: In der Nacht zu Freitag hatten sich Streifen des Reviers Bautzen und der sächsischen Bereitschaftspolizei an den Straßen in Grenznähe postiert. Die Polizisten stoppten in Sohland, Neukirch und Schirgiswalde insgesamt 62 Fahrzeuge und kontrollierten 80 Personen. Ergebnis des Einsatzes waren zwei Strafanzeigen wegen Nötigung im Straßenverkehr und einer Trunkenheitsfahrt sowie zwei Ordnungswidrigkeiten wegen einer Fahrt unter Drogeneinfluss und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. Ziel der Aktion sei die Eindämmung der Eigentumskriminalität im grenznahen Raum, so Polizeisprecher Thomas Knaup. Die Kontrollen sollen fortgesetzt werden. (szo)

Polizeibericht vom 18. Mai

1 von 8

Rentnerin bei Unfall verletzt

Arnsdorf. Eine Skoda-Fahrerin kam am Donnerstagnachmittag auf Stolpener Straße in Arnsdorf nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Graben. Dort stieß sie mit ihrem Pkw gegen einen großen Stein. Das Auto wurde auf die Straße zurückgeschleudert. Die 75-Jährige verletzte sich leicht. Schaden: rund 3 000 Euro. Wie es zu dem Unfall kam, ist offen.

Waffen gefunden

Pulsnitz. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Görlitz durchsuchten Polizisten am Freitagvormittag die Wohnung eines Mannes an der Kamenzer Straße in Pulsnitz. Der 49-jährige Mieter stand der Verdacht, unberechtigt Waffen zu besitzen. Die Polizisten wurden fündig und stellten Munitionsteile, Schreckschusspatronen und ein Gewehr sicher. Die Ermittlungen laufen.

Ohne Führerschein unterwegs

Neupurschwitz. Ohne Führerschein war ein 22-Jähriger am Donnerstagabend in Neupurschwitz unterwegs. An der Weißenberger Straße geriet er in eine Polizeikontrolle. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und erstatteten Anzeige.

Unter Drogeneinfluss gefahren

Kamenz. Unter Drogeneinfluss war ein 21-Jähriger am Donnerstag mit einem Auto in Kamenz unterwegs. An der Willy-Muhle-Straße geriet er in eine Polizeikontrolle. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 21-Jährige offenbar Drogen konsumiert hatte. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an und untersagtem ihm die Weiterfahrt. Dem Mann drohen ein Monat Fahrverbot, mindestens 500 Euro Bußgeld und zwei Punkte in Flensburg. Die Führerscheinstelle wird prüfen, ob der 21-Jährige noch zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet ist.

Zu schnell auf der Autobahn

Bautzen. Ein Pkw-Fahrer hatte es am Donnerstagvormittag auf der Autobahn besonders eilig. Statt der mit einem Anhänger erlaubten 80, hatte der Mann 106 Stundenkilometer auf dem Tacho. Polizisten stoppten den Pkw an der Anschlussstelle Bautzen-Ost. Dort stellten sie fest, dass der 37-Jährige am Steuer auch ohne Fahrerlaubnis unterwegs war.

Schaukästen beschädigt

Königswartha. Randalierer haben in der Zeit von Sonntag bis Dienstag zwei Schaukästen am Königswarthaer Sportplatz beschädigt. Die Glasscheiben wurden eingeschlagen und der Holzrahmen aufgebrochen. Schaden: rund 400 Euro.

Zeugenhinweise: 03571 4650

Temposünder erwischt

Großröhrsdorf. Am Donnerstagvormittag kontrollierte die Polizei in Großröhrsdorf auf der Pulsnitzer Straße die Geschwindigkeit. Elf von 60 Fahrern waren zu schnell unterwegs. Der negative Spitzenreiter wurde mit 95 km/h erwischt. Er muss nun mit 200 Euro Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen.

Autobahnauffahrt kurzzeitig gesperrt

Hermsdorf. Zwei Schwerlasttransporte hatten sich Donnerstagnacht an der A 4 bei Hermsdorf festgefahren. Aufgrund der überbreiten Ladung war das Auffahren auf die Autobahn nicht möglich. Polizisten hielten den Verkehr kurzzeitig an und ermöglichten den Lastern die Weiterfahrt.