• Einstellungen
Freitag, 22.06.2018

Gastgeber wollen auf der Heimbahn auftrumpfen

Tobias Krause (Mitte, blauer Laufanzug) ist derzeit einer der größten Leistungsträger beim SSC Meißen. Foto: TK
Tobias Krause (Mitte, blauer Laufanzug) ist derzeit einer der größten Leistungsträger beim SSC Meißen. Foto: TK

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Seit Wochen läuft die Vorbereitung im Speedskate-Club Meißen auf seinen Jahreshöhepunkt - den Meißner Weinberg-Cup. „Es gehören viele organisatorische Schritte dazu, um ein derartiges Event mit über 300 Startern aus ganz Deutschland und der Tschechischen Republik zu stemmen“, sagt die Vereinsvorsitzende Nadja Schuster. Zwar habe der Meißner Skater-Verein bereits Routine im Ablauf für die nun anstehende 11. Auflage. Trotzdem sei es jedes Jahr wieder eine Herausforderung, den eigenen hohen Ansprüchen gerecht zu werden.

Doch jetzt ist nach Angaben von Nadja Schuster ist alles soweit „in trockenen Tüchern“, „und es kommt so langsam Freude auf die vielen Gäste auf“. Der SSC werde mit 52 Sportlern die größte Mannschaft unter den 21 anreisenden Vereinen stellen. Maßnahmen wie das Kita-Projekt oder Mitmachangebote in den Sommerferien (siehe Ferienkalender der Stadt Meißen) tragen nach Ansicht der Vereinschefin dazu bei, dass der Verein derzeit keine Nachwuchssorgen hat. Beim SSC Meißen gibt es Trainingsgruppen für alle Altersklassen und auch Erwachsene können in der Fitness-Gruppe ihre Fähigkeiten verbessern. Die vielen engagierten Eltern, Vorstand und Trainerteam hoffen nun, dass ihre Sportler beim Weinberg-Cup in Höchstform sind und so viele Porzellanmedaillen wie möglich in der Domstadt bleiben.

Schon am vergangenen Wochenende stellten einige Athleten aus der Domstadt ihre gute Verfassung unter Beweis. Tobias Krause (16) erkämpfte sich bei der Deutschen Meisterschaft über die Halbmarathondistanz die Bronzemedaille. Theo Krause wurde in gleicher Altersklasse (Jugend) Sechster. Die DM fand im Hannover Land im ADAC-Fahrsicherheitszentrum auf einer 1500-Meter-Runde statt, die 14 Mal geskatet werden musste. Die Meisterschaft, die erst ab 14 Jahre offen ist, war mit 250 Startern sehr gut besetzt. Entsprechend stark waren auch die Starterfelder.

Beim Zwei-Pisten-Nachwuchscup in Leipzig und Halle gab es noch mehr strahlende Sieger aus Meißner Sicht. Mathilde Günther und Eva-Lotta Ehrecke (10/11) gewannen in ihrer Altersklassen und konnten sich das begehrte Sieger-Shirt überstreifen. Melina-Sofia Wähner (8) sowie Joyce Jacobi (13) wurden Zweite, und Michelle Grosche schaffte endlich auch einmal mit Platz drei den Sprung aufs Treppchen. Die Schüler B-Staffel der Mädchen mit Mathilde, Eva-Lotta und Michelle holte sich zusätzlich noch eine Goldmedaille. (SN/SZ/rt)