• Einstellungen
Freitag, 10.08.2018

Fußballverbandschef tritt zurück

Nach Kritik aus den Klubs und dann sogar aus den Verbands-Spitzengremien legt Peter Riebisch sein Amt nieder. Alles Weitere ist offen.

Der Präsident des Kreisfußballverbands KVFSOE, Peter Riebisch, hat nach Kritiken sein Amt niedergelegt.
Der Präsident des Kreisfußballverbands KVFSOE, Peter Riebisch, hat nach Kritiken sein Amt niedergelegt.

© Egbert Kamprath

Geising/Pirna. Der Präsident des hiesigen Kreisfußballverbands KVFSOE, Peter Riebisch, hat sein Amt niedergelegt. Der Verband veröffentlichte dazu am Freitag eine knappe Mitteilung des 59-Jährigen auf seiner Internetseite. Darin bedankt sich der Geisinger bei den Vereinen für die Zusammenarbeit und erklärt, dass er außerdem auch noch als Mitglied des Kreisverbands zurücktrete.

Riebisch hatte seit seiner Wahl im Februar 2015 in ehrenamtlicher Funktion die Geschicke des KVFSOE geleitet. Doch zuletzt wurde die Kritik von Klubs und Fans am Verband und an der Amtsführung des Präsidenten immer heftiger. Aufgrund ausstehender Staffeleinteilungen und Sportgerichtsurteilen dazu gab es zwei Wochen vor Punktspielbeginn keine Spielpläne.

Sogar in den KVFSOE-Spitzengremien wurde Kritik an dem Fußballchef laut. Diese Woche gab es Rücktrittsforderungen (SZ berichtete). Angeprangert wurden „chaotische Zustände“, unklare Zuständigkeiten und mangelhafte Kommunikation. Und wer wird Riebischs Nachfolger? Der Verbandsvorstand trifft sich am Dienstag und bespricht das weitere Vorgehen. (skl)