• Einstellungen
Mittwoch, 11.07.2018

Für Fans amerikanischer Autos

In Dresden findet am Wochenende die achte US-Car Convention statt. Diese und viele weitere Veranstaltungen bietet der www.sz-veranstaltungskalender.com.

Bei der US-Car Convention vor einigen Jahren war auch Peter Gaenge aus Trebbin mit seinem 1960er Lincoln Custum (7000 ccm, 315 PS) zu Gast.
Bei der US-Car Convention vor einigen Jahren war auch Peter Gaenge aus Trebbin mit seinem 1960er Lincoln Custum (7 000 ccm, 315 PS) zu Gast.

© M. Rietschel

Mitten in Dresden findet seit 2011 die US-Car Convention (USCC) statt. Der Sound der V8-Motoren, Schlachtschiffe und Straßenkreuzer aus vergangenen Tagen, geparkt neben nagelneuen Boliden, der Geruch von Benzin liegen in der Luft. Von Freitag bis Sonntag wird es nun zum achten Mal laut und heiß in der Flutrinne im Messegelände der Stadt Dresden. Die USCC ist ein Treffen der Generationen – sowohl was die Fahrzeuge betrifft, als auch die Besucher. Ein Treffen für alle mit einem Faible für die USA, amerikanischen Lifestyle und große Motoren. Eingeladen sind Besitzer und Fans von schönen und seltenen US-Cars, Trucks und Bikes. Ob Cadillac, Pontiac oder Lincoln, ob Chrysler, Ford oder Dodge – vom Oldtimer bis zum Neuwagen sind chromglänzende Wagen der unterschiedlichsten Art und Bauweise zu sehen.

Beim alljährlichen Show & Shine Contest werden Pokale in insgesamt 15 Kategorien von einer fachkundigen Jury vergeben, u. a. für das älteste Fahrzeug auf dem Platz, die weiteste Anreise, den größten angereisten Club und das kurioseste Gefährt. Unverzichtbar für ein solches Treffen ist natürlich auch der passende musikalische Rahmen, geboten von verschiedenen Live-Bands. Umrahmt wird das abwechslungsreiche Programm durch leckeres amerikanisches Essen, coolen Drinks, passende Mode, Haarstylings und Tattoos. Auch zahlreiche Fahrzeug- und Teilehändler, Werkstätten und fachkundige Profis präsentieren sich auf dem Festgelände. Für die jüngsten Besucher ist ein riesengroßer Spielplatz errichtet. Den traditionellen Abschluss der USCC bildet am Sonntagnachmittag der „Sunday City Cruise“, eine spektakuläre Ausfahrt durch die historische Dresdner Altstadt und die Umgebung der sächsischen Landeshauptstadt mit rund 300 US-Cars. Mit insgesamt 1 588 Fahrzeugen und über 16 000 Besucher im vergangenen Jahr zählt die USCC inzwischen zu den größten Events dieser Art in Deutschland, ja sogar in Europa. Und das Schönste ist, drei Tage stört sich mal keiner an Benzinpreisen und Verbrauch, denn es wird gefeiert und in vielen Expertenrunden gefachsimpelt. Geöffnet ist am Freitag von 16 bis 24 Uhr, am Sonnabend von 10 bis 24 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr. Ein Tagesticket kostet zehn Euro, ein Wochenendticket 15 Euro. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt. (SZ)