• Einstellungen
Dienstag, 03.07.2018

FCO-Junioren schaffen den Regionalliga-Aufstieg

Von Marcel Pochanke

Der Mecklenburger Marten Kanter im Duell mit dem dreifachen Relegations-Torschützen Tim Oliver Pohle (rechts). Foto: Thomas Eichler
Der Mecklenburger Marten Kanter im Duell mit dem dreifachen Relegations-Torschützen Tim Oliver Pohle (rechts). Foto: Thomas Eichler

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

In der kommenden Spielzeit gehen nicht nur die Männer vom FC Oberlausitz Neugersdorf in der Regionalliga an den Start. Seit Sonntag steht fest: Auch die A-Junioren haben den Sprung in die Spielklasse geschafft, die beim Nachwuchs die zweithöchste in Deutschland ist – darüber kommt nur noch die Bundesliga.

Grundlage war eine äußerst souveräne Saison in der Landesliga. Am Ende wurde Neugersdorf ohne Niederlage und mit nur drei Unentschieden Sachsenmeister vor Borea Dresden und Lok Leipzig. Doch für den Aufstieg galt es die Relegation gegen den Landesmeister aus Mecklenburg-Vorpommern, den FC Mecklenburg Schwerin, zu überstehen. Im Hinspiel vor einer Woche im Norden konnte es kaum besser laufen. Dort gewannen die Neugersdorfer mit 3:1. Tim Oliver Pohle traf in Schwerin für den FCO zweifach. Das wichtige dritte Tor besorgte Franz Magdeburg in der achten Minute der Nachspielzeit per Kopf. An den Nachspielminuten lässt sich die Intensität erahnen, mit der die Junioren zur Sache gingen.

Im Rückspiel am Sonntag dauerte es bis zur 51. Minute, ehe die mehr als 300 Zuschauer das erste Mal jubeln konnten und den FC Oberlausitz auf der Siegerstraße sahen. Wieder war es Tim Oliver Pohle, dessen Treffer das Tor zur Regionalliga weit aufstieß. Leon Jejkal traf zehn Minuten vor Schluss zum 2:0-Endstand.

Manfred Weidner, der sportliche Leiter des FC Oberlausitz, bezeichnet das, was auf seine Nachwuchsmannschaft jetzt zukommt, als Abenteuer. Die Gegner heißen jetzt Energie Cottbus, Hansa Rostock oder Chemnitzer FC. Dabei sieht er die Neugersdorfer gut aufgestellt. Durch die Kooperation mit der SG Weißig am östlichen Stadtrand von Dresden könne man auf viele junge Spieler aus der Region zurückgreifen. Der Kader sei mit Weitblick schon so zusammengestellt worden, dass er in der Regionalliga bestehen könne – das heißt den Klassenerhalt schaffen.

Ob es bei den Spielern mit dem Sprung in die Männermannschaft klappt, liegt vor allem in der Hand von Karsten Hutwelker, dem neuen Trainer der Neugersdorfer „Ersten“. Die Jungs werden sich im Sommer im Training empfehlen. Dass aber Namen wie der des dreifachen Relegations-Torschützen Tim Oliver Pohle in der kommenden Saison im Spielprotokoll der Herren-Regionalliga stehen, hält Weidner für sehr wahrscheinlich.