• Einstellungen
Donnerstag, 09.08.2018

FC Chelsea holt Torwart

für 80 Millionen Euro

London. Der Baske Kepa ist der teuerste Fußball-Torhüter der Welt. Der 23-jährige Spanier wechselt für 80 Millionen Euro von Athletic Bilbao zum FC Chelsea und wird dort Thibaut Courtois ersetzen. Die Londoner haben von der Ausstiegsklausel in Kepas Vertrag Gebrauch gemacht. Damit ist Kepa rund 7,5 Millionen Euro teurer als der Brasilianer Alisson, der vor wenigen Wochen von der AS Rom zum FC Liverpool gewechselt war. Courtois soll kurz vor dem Wechsel zu Real Madrid stehen. (sid)

Kovac: Lewandowski

bleibt beim FC Bayern

München. Niko Kovac hat einen möglichen Wechsel von Stürmer Robert Lewandowski klar ausgeschlossen. Wie der Trainer des FC Bayern gegenüber der Sport-Bild erklärte, habe er dem 29-Jährigen bei einem Gespräch in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass er in München bleiben müsse. Lewandowski wisse, „was ich von ihm halte“, sagte Kovac. „Er ist weltweit unter den Top-drei-Stürmern auf dieser Position. Wir werden ihn daher mit Sicherheit nicht abgeben. Das ist die Aussage, die ich ihm mitgegeben habe. Robert hat das akzeptiert“, erklärte Münchens neuer Trainer. (sid)

DHfK-Torwart reißt gegen Japan das Kreuzband

Merseburg/Leipzig. Der Testspielsieg gegen das japanische Nationalteam fiel sehr deutlich aus, war beim SC DHfK Leipzig aber spätestens in der zweiten Halbzeit endgültig nebensächlich. 29:23 (17:12) hatte der Handball-Bundesligist am Dienstagabend in Merseburg gegen die Auswahl des früheren Bundestrainers Dagur Sigurdsson gewonnen. Doch Torwart und Kapitän Jens Vortmann zog sich bei einer Rettungstat einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu. „Das ist natürlich keine gute Nachricht, zumal wir personell ohnehin gebeutelt sind“, sagte Trainer Michael Biegler. (SZ)

Budissa Bautzen hält sich

in der Spitzengruppe

Bautzen. In der Fußball-Regionalliga bleibt Budissa Bautzen ungeschlagen und steht nach drei Spieltagen mit sieben Punkten in der Spitzengruppe. Im Heimspiel gegen Union Fürstenwalde sorgten Kevin Bönisch (72.) und Tim Wockatz (88.) für den 2:0-Sieg. Trainer Torsten Gütschow vertraute zum dritten Mal in Folge der gleichen Startelf. Zuvor hatte Budissa gegen Viktoria Berlin ebenfalls mit 2:0 gewonnen und beim Derby in Bischofswerda erst in der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleich kassiert. (js))

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.