• Einstellungen
Freitag, 22.06.2018

Europas Elite startet am Matschenberg

Von Reiner Seifert

Die Autocrosser werden in ihren Buggys wieder um die Rennstrecke rasen.Foto: SZ
Die Autocrosser werden in ihren Buggys wieder um die Rennstrecke rasen.Foto: SZ

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Alles was in der europäischen Autocross-Szene Rang und Namen hat gibt sich am Wochenende beim vierten Wertungslauf der European Championship 2018 in der Matschenberg Offroad Arena Cunewalde ein Stelldichein. Zu den mit knapp 100 Fahrern aus 15 Ländern hochkarätig besetzten Starterfeldern der vier EM-Klassen gehören mit Grit Hennersdorf (Kubschütz) in der Tourenwagen- und Henrik Bundesmann (Lawalde) in der Buggy 1 600-KLasse sowie mit Armin Pfalz (Lauba), Torsten Riedel (Kottmarsdorf) und Robert Wiedemuth (Cunewalde) in der Klasse Super Buggy auch fünf einheimische Autocrosser.

Henrik Bundesmann, deutscher Meister 2013 in der Tourenwagenklasse, startet seit 2015 in der Klasse Buggy 1 600 und absolvierte in diesem Jahr bereits alle drei EM-Läufe. Und jedes Mal saß beim 34-jährigen Lawalder die mehr oder weniger aktive Defekthexe mit im Auto. Ein Kupplungsschaden bedeutete in Seelow im zweiten Qualifikationslauf das vorzeitige Aus. Im litauischen Vilkyciai als Elfter von 26 Startern für das Semifinale bereits qualifiziert, musste Bundesmann im dritten Qualifikationslauf in Führung liegend seinen Buggy mit einem nicht zu reparierenden Motorschaden ins Fahrerlager schieben. „Trotz eines Platten, aber zum Glück erst in der letzten Runde des ersten Qualifikationslaufes, erreichte ich im lettischen Bauska das Semifinale und beendete das EM-Wochenende als Fünfzehnter“, erzählte Bundesmann. „Es kann eigentlich nur noch besser werden. Ich hoffe, vor heimischer Kulisse von Pech und Pannen verschont zu bleiben und mich zumindest für das Semifinale der besten zwanzig Fahrer zu qualifizieren“, setzt sich Bundesmann selbst unter Druck. Die Klasse Buggy 1 600 ist mit 33 Fahrern zahlenmäßig am stärksten besetzt.

Zeitplan

Sonnabend, 10 Uhr: Offizielles Zeittraining, 15.30 Uhr: 1. Qualifikationslauf (alle Klassen), Sonntag, 9 Uhr: 2. Qualifikationslauf, 11.15 Uhr: Eröffnungszeremonie, 12.15 Uhr: 3. Qualifikationslauf, 14.15 Uhr: Semifinale und Finale.

Eintrittspreise

Wochenendkarte (Sonnabend und Sonntag): 20 Euro, ermäßigt 16  Euro. Tageskarte für Sonnabend: 11 Euro, ermäßigt 9 Euro.

Tageskarte für Sonntag: 15 Euro, ermäßigt 11 Euro.