• Einstellungen
Montag, 22.10.2018

Erste Halbzeit verschlafen

Beim Auswärtsspiel der Bischofswerdaer Frauen beim Spitzenreiter FC Viktoria 1889 Berlin kassierten die Gäste schon in der ersten Halbzeit sechs Gegentore. Kaum hatte die Partie begonnen, erzielte Hülya Kaya in der dritten Minute das 1:0 für die Berlinerinnen. Beslinda Shigjeqi (7./22.), erneut Kaya (11.) und zweimal Anja Kähler (25./32.) erhöhten bis zur Pause auf 6:0. Damit war die ungleiche Partie im Stadion Lichterfelde bereits entschieden.

Nach dem Seitenwechsel hielt das BFV-Team von Trainer Tino Gottlöber erst einmal den Sechs-Tore-Rückstand. Aber nur bis zur 62. Minute. Da erhöhte Eyline Jakubowski auf 7:0. Ein Eigentor von Leonie Gries zum 8:0 für Viktoria (88.) rundete die höchste Saisonniederlage der Schiebockerinnen ab. In der Tabelle hat das Gottlöber-Team nach acht Spielen weiterhin neun Punkte (8. Platz) und steht im unteren Mittelfeld der zwölf Mannschaften. (ck)

Desktopversion des Artikels