• Einstellungen
Samstag, 09.06.2018

Eröffnung erstmals in Mittweida

Schon seit Wochen bereiten sich Mädchen und Jungen auf den sportlichen Höhepunkt vor. Traditionell werden die Sparkassen Kreis-Kinder-Jugendspiele im Juni in Mittelsachsen ausgetragen. An drei Wochenenden finden in 18 Städten und Gemeinden des Landkreises allerhand Wettkämpfe statt. In 29 verschiedenen Sportarten kämpfen dabei Nachwuchssportler aller Altersklassen um Urkunden und Medaillen. Große Teilnehmerfelder werden vor allem in den Disziplinen Gerätturnen, Schwimmen, Drachenboot und Leichtathletik erwartet. Im Handball und Fußball fanden bereits mehrere Vorrunden statt, sodass mit der Endrunde insgesamt etwa 1000 junge Sportler an dem Turnier teilnehmen. Unterstützt wird der Kreissportbund Mittelsachsen dabei von zahlreichen Vereinen und Fachverbänden, die durch ihren Einsatz die Durchführung einer so großen Veranstaltung erst ermöglichen.

„Wir hoffen natürlich auf einen ähnlichen Zuspruch wie im vergangenen Jahr, als wir insgesamt 6109 Sportler bei den Spielen begrüßen durften. Etwas Vergleichbares gibt es bei uns sonst nicht“, sagt Sylvio Christ, der beim KSB für die Organisation von Veranstaltungen zuständig ist. Die Spiele seien der Wettkampfhöhepunkt des Kreises, so Christ.

Die zentrale Eröffnungsveranstaltung der Spiele findet in diesem Jahr am Sonnabend erstmalig in Mittweida statt. Nach dem feierlichen Einlaufen in das Stadion „Am Schwanenteich“ erwartet die Aktiven und Zuschauer das Entzünden der Flamme, die den letzten Funken Ehrgeiz bei den Teilnehmern erwecken soll. Im Anschluss folgt das Verlesen des Eides der Athleten und der Kampfrichter. „In diesem Jahr wird neben den Sportarten Basketball und Kanu-Slalom auch das olympische Boxen zum ersten Mal im Programm stehen“, erklärt der Geschäftsführer des KSB Mittelsachsen, Benjamin Kahlert. Der Wettkampf wird am 30. Juni am Kanuheim Bischofswiese in Technitz ausgetragen. (DA/ksb)

Desktopversion des Artikels