• Einstellungen
Freitag, 02.03.2018

Erfolglose Kündigung wegen Eigenbedarfs

Ein pauschaler Hinweis auf Eigenbedarf reicht für die Kündigung eines Mietvertrages nicht aus. Der Eigentümer muss die Kündigung vielmehr näher begründen, entschied das Amtsgericht Düsseldorf. In dem Fall hatte ein Vermieter mit dem Hinweis auf Eigenbedarf das bestehende Mietverhältnis gekündigt. Als Grund gab er an, „das Haus für sich, seine Kinder und seine Mutter“ zu benötigen. Dem Mieter reichte diese Erklärung nicht aus. Daraufhin erhob der Vermieter Räumungsklage.

Ohne Erfolg: Denn auch dem Gericht reichte die Begründung nicht. Darin fehle bereits die Anzahl der Kinder. Es sei somit nicht klar, wer alles tatsächlich in das Haus einziehen sollte. Bei einer Kündigung wegen Eigenbedarfs müssten zum einen Angaben zur Person, für die die Wohnung benötigt wird, und zum anderen das Interesse, das diese Person an der Wohnung hat, ausführlich dargelegt werden.

(dpa)

Aktenzeichen: 25 C 447/16

Desktopversion des Artikels