• Einstellungen
Dienstag, 26.06.2018

Dynamos Neustart

Die Dresdner beginnen die Vorbereitung auf die nächste Saison mit klarem Ziel, aber es gibt nicht nur gute Nachrichten.

Von Sven Geisler

3

Bild 1 von 3

Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus (in rot) posiert zum Trainingsauftakt mit den Neuzugängen (v.l.n.r.): Patrick Ebert, Marius Hauptmann, Vasil Kusej, Osman Atilgan, Brian Hamalainen, Jannis Nikolaou, Tim Boss und Dario Dumic.
Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus (in rot) posiert zum Trainingsauftakt mit den Neuzugängen (v.l.n.r.): Patrick Ebert, Marius Hauptmann, Vasil Kusej, Osman Atilgan, Brian Hamalainen, Jannis Nikolaou, Tim Boss und Dario Dumic.

© Robert Michael

Mit Matten bestückt machten sich die Spieler auf den Weg vom DDV-Stadion zum Großen Garten.
Mit Matten bestückt machten sich die Spieler auf den Weg vom DDV-Stadion zum Großen Garten.

© Robert Michael

Nicht nur manches Gesicht ist neu, auch der Sponsor auf der Brust: „all-inkl.com“ ist ein Internetdienstleister aus dem ostsächsischen Friedersdorf.
Nicht nur manches Gesicht ist neu, auch der Sponsor auf der Brust: „all-inkl.com“ ist ein Internetdienstleister aus dem ostsächsischen Friedersdorf.

© Robert Michael

Diesmal soll alles besser werden. Das Versprechen haben sie sich gleich beim Wiedersehen nach dem Urlaub gegeben – wobei das auch ein Kennenlernen ist. Denn Dynamo startet am Montagvormittag die Vorbereitung auf die neue Saison mit acht Neuzugängen, von denen drei aus dem eigenen Nachwuchs aufrücken und Vasil Kusej schon einige Einsätze in Testspielen hatte. Das Ziel ist klar, also, es soll eindeutig formuliert werden. Zwar gehe es weiter um die Entwicklung der Mannschaft und des Einzelnen, aber die soll sich auch in der Tabelle widerspiegeln.

Das kündigt Uwe Neuhaus an, obwohl er sich damit eigentlich schwertut. „Warum muss man Ziele in der Öffentlichkeit formulieren?“, fragt der Trainer. „Ist das eine Pflicht? In meinem Vertrag habe ich es nicht stehen.“ Trotzdem wird er sich später aus der Deckung wagen, weil er mindestens überzeugt worden ist, dass die Mannschaft eine klare Vorgabe braucht. Platz fünf will er jedoch ausdrücklich nur als Beispiel verstanden wissen dafür, welche Reaktionen solche Ziele auslösen können. „Die einen finden das ambitioniert, viele sicher unrealistisch und andere geil.“

Neuhaus spricht von mehreren Etappen. Die erste hat begonnen – und für die gibt der Kapitän das Ziel vor: „Sechs Wochen eine Top-Vorbereitung abzurufen“, fordert Marco Hartmann, „jedes Testspiel so anzunehmen, dass Feuer drin ist und wir uns ein Selbstbewusstsein erarbeiten, das uns in der Saison hilft.“ Es gehe darum, die kleinen Dinge gar nicht erst einreißen zu lassen, die man während der vorigen Saison versucht habe, zu korrigieren. „Wir haben gemerkt: Das kriegst du nicht raus aus 26 Spielern.“

Was das konkret war, lässt sich erahnen, es ist gerade noch mal gut gegangen. „Nicht die absolute Zahl von 41 Punkten war enttäuschend, sondern die großen Schwankungen. Wir haben es als Mannschaft nicht geschafft, dauerhaft einen guten Weg einzuschlagen“, erklärt Hartmann das Ergebnis seiner Analyse – und sieht die Chance im neuen Start mit einigen personellen Veränderungen im Trainerstab und in der Mannschaft. Die sind noch nicht abgeschlossen. So kam der Wechsel von Peniel Mlapa zum niederländischen Erstligisten VVV Venlo zwar „nicht wie ein Blitz aus heiterem Himmel“ für Neuhaus, er hatte dem Stürmer seinerseits aber den Vereinswechsel nicht nahegelegt.

Bei Dynamo hat Mlapa noch einen Vertrag bis Juni 2020, der Togoer ist zunächst nur ausgeliehen. Venlo sicherte sich eine Kaufoption für den 27-Jährigen. Dass für ihn Ersatz geholt wird, ist eher unwahrscheinlich. Allerdings ist der Auftakt nicht frei von schlechten Nachrichten. Florian Ballas hat im Belastungstest ein starkes Ziehen in der Schulter gespürt. Erleichterung nach der Untersuchung: Es ist keine Verletzung des Band- oder Knochenapparates, er wird physiotherapeutisch behandelt.

Dagegen musste Philip Heise am Meniskus im rechten Knie operiert werden. Das erfolgte gut anderthalb Wochen vor dem Wiederbeginn laut Verein planmäßig. Der Linksverteidiger könne in den nächsten Tagen schon wieder Lauftraining absolvieren. Sören Gonther musste seinen Einstieg ins Komplettprogramm nach Kreuzbandriss verschieben. Aias Aosman erwartet Neuhaus dagegen am 2. Juli in guter körperlicher Verfassung zurück. Der 23-Jährige ist im Trainingslager der syrischen Nationalmannschaft in Österreich unter dem Oberlausitzer Auswahlcoach Bernd Stange.

Neuhaus ist zufrieden mit dem derzeitigen Kader, erwartet aber, dass sich nach der WM noch etwas tut. Bedarf hat Dynamo hinten rechts und im offensiven Mittelfeld nach dem Wechsel von Niklas Hauptmann zum 1. FC Köln. Sein 18 Jahre alter Bruder Marius gehört zu den aufgerückten Junioren, ist aber ein anderer Typ.

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 3 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Jörg

    Gibt es das Ganze auch mit Ton? [Anm. d. Red.: Der Ton beginnt wegen eines technischen Problems erst ab Minute 3:22.]

  2. mäxle

    ja, ja, jetzt große töne spucken ...hey UN nicht labern sonder handeln...

  3. AnW

    @2 bla bla bla Sie großer Trainer.

Alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zum Artikel

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Verbleibende Zeichen: 1000
Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.