• Einstellungen
Montag, 16.07.2018

Dynamo verkündet nächsten Neuzugang

Mit Linus Wahlqvist wechselt ein schwedischer Nationalspieler zu den Schwarz-Gelben – und das gleich für vier Jahre.

Von Tobias Hoeflich

13

Linus Wahlqvist läuft künftig im schwarz-gelben Dress auf.
Linus Wahlqvist läuft künftig im schwarz-gelben Dress auf.

© Steffen Kuttner

Dresden. Linus Wahlqvist wechselt vom schwedischen Fußball-Erstligisten IFK Norrköping zu Dynamo Dresden. Das gab die Sportgemeinschaft am Montagnachmittag bekannt.

Demnach hat der 21-jährige Rechtsverteidiger einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 unterzeichnet, der für die erste und zweite Liga gilt. „Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart“, teilt der Verein in einer Pressemitteilung mit.

Wahlqvist absolvierte am Montag den Medizincheck und wird Dienstag erstmals am Training der Schwarz-Gelben teilnehmen. „Obwohl Linus erst 21 Jahre alt ist, verfügt er schon über vier Jahre Erstliga-Erfahrung. Er ist ein geradliniger und defensivstarker Außenverteidiger, der viel Tempo, Dynamik und Mentalität mitbringt“, sagt Dynamos Interims-Sportgeschäftsführer Kristian Walter.

Der Verteidiger begründete die Entscheidung für Dresden unter anderem damit, dass sich die Verantwortlichen des Klubs sehr um ihn bemüht hätten. „Ich werde alles dafür geben, um mit Dynamo in den kommenden Jahren so erfolgreich wie möglich zu sein“, wird der Schwede in der Pressemitteilung zitiert.

Wahlqvist ist damit der siebte Neuzugang bei Dynamo Dresden für die Anfang August beginnende Zweitliga-Saison 2018/19. Er startete seine Fußballkarriere beim schwedischen Verein Eneby BK und schloss sich 2009 der Jugendabteilung von Norrköping an. Nach Johnny Ekström (Saison 1994/95) ist er der zweite Schwede im Dynamo-Dress.

Laut dem Portal transfermarkt.de hat Wahlqvist einen Marktwert von 1,2 Millionen Euro, womit sich der junge Schwede schon im oberen Drittel des Dynamo-Kaders positioniert.

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Seite 1 von 3

Insgesamt 13 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. stahl20

    Wenn man ein bisschen googelt, findet man auch die Ablösesumme, 400.000 €. Hoffentlich gut angelegtes Geld. Wahnsinn wie in den letzten Monaten mit Geld um sich geworfen wird. Es ist noch nicht allzu lang her, da bezahlten wir Mitglieder gleich zwei Sonderumlagen um den Verein von Schulden zu befreien ...

  2. TomJoad

    ... und habt damit die Grundlagen geschaffen, dass Geld heute seriös investiert wird. Freut Euch doch mal...

  3. Dresdner

    Na da herzlich willkommen ! @1 siehste, Dynamo entwickelt sich weiter. Und auf Grund unserer Extramoneten sind jetzt solche Tranfers möglich. Ich denke um langfristig in der Liga gut mitzuspielen ist es notwendig gute Spieler auch mal über 3-4 Jahre zu binden.

  4. Leipziger Dynamo

    Wichtige Fakten, die im Bericht fehlen: er ist Kapitän der U 21, Rekord-Juniorennationalspieler, 6 A-Länderspiele - ich denke, ein sehr guter Transfer mit Entwicklungsmöglichkeiten. Da sein Vertrag nur bis Ende 2018 lief, ist es jetzt ein guter Zeitpunkt, ihn zu verpflichten. @ 1 Qualität bekommt man nicht immer zum Nulltarif und ca. 400 T ist in der heutigen Zeit sicher nicht um sich geworfenes Geld. Schön, dass es mit ihm und nicht dem offensichtlich problematischen Augsburger geklappt hat.

  5. ausDD

    sehr guter Transfer. Die Ablöse sollte sich in Zukunft mehrfach bezahlt machen. Mit den insgesamt 4 neuen Defensivspielern hat man wahrscheinlich gut aufgerüstet.

Alle Kommentare anzeigen

Seite 1 von 3

Ihr Kommentar zum Artikel

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Verbleibende Zeichen: 1000
Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.