• Einstellungen
Montag, 27.08.2018

Drei Siegerschleifen für „Quick Wilson“

Franziska Ullrich vom RFV Kemnitz auf „Quick Wilson“. Foto: tompic
Franziska Ullrich vom RFV Kemnitz auf „Quick Wilson“. Foto: tompic

© SZ Thomas Eichler

Zu den Höhepunkten der traditionellen Niederoderwitzer Pferdeleistungsschau gehörten zwei mittelschwere Springprüfungen. Franziska Ullrich gewann mit „Quick Wilson“ sowohl die Prüfung Kl. M* als auch die Prüfung Kl. M* mit Siegerrunde. Eine dritte Siegerschleife sicherte sich die 22-jährige Pädagogikstudentin in der mit 20 Startern besetzten Springprüfung Kl. L. Der Kemnitzerin nicht viel nach stand ihr neun Jahre jüngerer Bruder Benno, der auf „Spudnik“ die Punktespringprüfung Kl. A** (27 Starter) mit der Höchstpunktzahl (44 Pkt.) und der schnellsten Zeit gewann und in der Springprüfung Kl. A** (30 Starter) den zweiten Platz belegte.

Im Rahmen der Pferdeleistungsschau fand auch das Finale um den Ostsächsischen Breitensport Nachwuchscup Dressur und Springen für Reiter bis 21 Jahre statt. Das Dressurfinale gewann Lokalmatadorin Nicola Hofmann auf „.Sunny“. Dritte wurde ihre Vereinskameradin vom RFZV Niederoderwitz Marie Wagner. Das Springfinale entschied Martha Schafflik (Pferdehof Maaß) zu ihren Gunsten, den dritten Platz belegte Anne Franze (OSV Zittau).

Die Palette der ausgeschriebenen Prüfungen reichte von breitensportlichen Wettbewerben über Spring- und Dressurprüfungen der Klassen A und L bis zur mittel-schweren Klasse. Zu der 38. Auflage der Niederoderwitzer Pferdeleistungsschau sattelten Reiter aus Sachsen, Thüringen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt 250 Pferde zu mehr als 500 Starts. Den Zuschauern wurde an drei Tagen durchgängig gutklassiger Turniersport geboten. Dazu trugen auch die Spring- und Dressurreiter/innen von sieben Vereinen aus Löbau-Zittau bei. Besonders erfolgreich waren der RFV Kemnitz mit drei ersten und vier zweiten, RV Großhennersdorf mit je zwei ersten, zweiten und dritten sowie der RV Heuscheune Großhennersdorf und der OSV Zittau mit jeweils zwei ersten Plätzen. „Großen Anklang fanden bei den Zuschauern auch Jump and Drive, das Schaubild Voltigieren zum Thema „Mamma Mia“ oder der Geschicklichkeitswettbewerb Pferd und Hund“, freute sich Turnierleiter Oliver Hofmann mit seinen Helfern und Sponsoren über eine gelungene Veranstaltung. (rs)