• Einstellungen
Montag, 27.08.2018

Drei Platzverweise in Königswartha

Abgehoben: Die SpVgg Lohsa/Weißkollm (in Weiß) drehte das Spiel bei der SpVgg Knappensee noch: 2:1 nach 0:1-Rückstand dank zweier später Tore.Foto: Werner Müller
Abgehoben: Die SpVgg Lohsa/Weißkollm (in Weiß) drehte das Spiel bei der SpVgg Knappensee noch: 2:1 nach 0:1-Rückstand dank zweier später Tore.Foto: Werner Müller

© Werner Müller

LANDESKLASSE OST

Ein schlechtes Spiel von beiden Seiten. Unentschieden wäre gerecht gewesen.“

Marc-Bruno Laser (SV Zeißig)

„Ein Standard hat das Spiel entschieden. Dass wir diese Situation nicht verteidigt haben, das müssen wir uns ankreiden. Wir waren engagiert und wollten den Ausgleich, der auch möglich war. Am Ende hat es aber gefehlt: am letzten Zuspiel, an der richtigen Entscheidung und an der Cleverness, unsere Möglichkeiten zu nutzen.“

Stefan Hoßmang (Trainer SV Zeißig)

KREISOBERLIGA

„Wir hatten zwar in Deutschbaselitz mehr Spielanteile, aber mit dem späten Ausgleich war dann alles gut.“

Veit Nowotnick (Trainer Bergen)

KREISLIGA

„Königswartha /Steinitz war nur destruktiv. Eine Chance haben sie im ganzen Spiel, die auch noch zum 1:0 führt. Danach dezimieren sie sich selber (Mwale Mwape Gelb-Rot -45.-, eine glatt Rote Karte -46.-, Sebastian Wirth Gelb-Rot -63.-, d. Red.) und folgerichtig ein mehr als verdienter Sieg für uns (4:1 für Laubusch, d. Red.). Ein schwieriges Spiel gegen tief stehende Gegner bei fragwürdigen Platzverhältnissen.“

Martin Schön (SV Laubusch)

„Wir haben 1:0 in Führung gelegen und dann noch bitter 1:2 verloren. Der Sieg der Gäste geht dennoch in Ordnung. Nur die Rote Karte für André Gusko in der 89. Minute war absolut überzogen.“

Jens Wukasch (SpVgg Knappensee)

„Ein verdienter Sieg. Wir haben von Anfang versucht, Druck zu machen, und Haselbachtal beschäftigt, haben sehr schön herausgespielte Treffer erzielt – alles in allem ein schöner Sonntagnachmittag!“

Lutz Schmuck (Trainer FSV Lauta)

Es fragte: Werner Müller

Desktopversion des Artikels