• Einstellungen
Donnerstag, 11.10.2018

Drehstart für Dresden-Tatort im Uniklinikum

In der Pathologie an der Schubertstraße wurden am Mittwoch Szenen für den siebten Dresden-Krimi gedreht.

Von Nora Domschke

Genießt die sonnige Drehpause: Schauspielerin Karin Hanczewski.
Genießt die sonnige Drehpause: Schauspielerin Karin Hanczewski.

© Sven Ellger

Freie Parkplätze gibt es in der Schubertstraße ohnehin kaum – an diesem Mittwoch war die Stellplatzsuche allerdings schier aussichtslos. Vor dem Haus 43 des Universitätsklinikums reihte sich Wohnwagen an Wohnwagen, aus einem silbernen duftete es nach Essen. Dort wurde am Mittwoch die Filmcrew des neuesten Dresden-Tatortes versorgt. Lässig schlenderte Schauspielerin Karin Hanczewski, die auch im siebten Krimi aus der Landeshauptstadt Oberkommissarin Karin Gorniak spielt, aus der Maske in das Klinikgebäude. Haus 43 ist die Pathologie – die Vermutung liegt also nahe, dass sich die Film-Kommissarin hier einer Film-Leiche widmet. Oder mehreren.

Erste Details der neuen Folge hat der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) bereits zum Drehstart verraten. Demnach wird Kommissarin Karin Gorniak bei einem gefährlichen Einsatz schwer verletzt. Der gesuchte Serienmörder kann dagegen entkommen. Gorniak zieht sich zurück und ihre neue Kollegin Leonie Winkler, gespielt von Cornelia Gröschel, muss den Fall übernehmen. Nach einer Gegenüberstellung, der sich Gorniak unterzieht, kann der Kreis der Verdächtigen auf zwei Männer eingegrenzt werden: einen Chirurgen und einen Krankenpfleger. Doch kurz bevor die Ermittlerinnen den Pfleger vernehmen können, verschwindet dieser. Gorniak ist sich inzwischen sicher, dass der Arzt der Täter ist. Doch seine Ehefrau gibt ihm ein sicheres Alibi. Die verletzte Kommissarin verliert die Unterstützung ihres Chefs Schnabel (Martin Brambach), woraufhin die neue Ermittlerin beginnt, für die verletzte Kollegin zu kämpfen. gemeinsam gelingt es ihnen, dem Täter näher zu kommen.

Für die 30-jährige Cornelia Gröschel ist die Rolle ein Heimspiel – sie stammt aus Dresden. Bleibt abzuwarten, wie sie neben Karin Hanczewski und Martin Brambach, der den etwas kauzigen Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel mimt, schlagen wird. Wann der neue Tatort aus Dresden ausgestrahlt wird, steht noch nicht fest.

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.