• Einstellungen
Mittwoch, 01.08.2018

Döbelner Teams landen im Mittelfeld

Von Frank Korn

Die zweite Mannschaft F-Junioren des ESV Lok Döbeln landete in der Kreisliga B auf Rang vier. Kurz vor Saisonschluss gab es von der Installationstechnik Döbeln und JUDO Wasseraufbereitung einen neuen Trikotsatz.Foto: Frank Korn
Die zweite Mannschaft F-Junioren des ESV Lok Döbeln landete in der Kreisliga B auf Rang vier. Kurz vor Saisonschluss gab es von der Installationstechnik Döbeln und JUDO Wasseraufbereitung einen neuen Trikotsatz. Foto: Frank Korn

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Die Region Döbeln war in der Fußball-Kreisliga A der F-Junioren durch die beiden Döbelner Vereine vertreten. Mit dem Kampf um den Titel hatten der Döbelner SC und der ESV Lok Döbeln nichts zu tun. Unangefochtener Staffelsieger wurde der FC Grimma vor Tresenwald Machern, FSV Kitzscher und Bornaer SV. Danach folgen DSC und ESV mit jeweils 25 Punkten. Jedoch hat der Döbelner SC die deutlich bessere Tordifferenz. Die weiteren Ränge belegten TuS Pegau, SG Flößberg/Frankenhain, ATSV Wurzen und TSV Großsteinberg.

Die Kreisliga B Staffel Ost der F-Junioren wurde vom BC Hartha dominiert, der alle Spiele gewann (DA berichtete). Die weiteren Medaillenränge nahmen der SV Aufbau Waldheim und der VfB Leisnig ein. Die zweite Mannschaft des ESV Lok Döbeln verpasste Rang drei nur aufgrund der um zwei Treffer schlechteren Tordifferenz. Auch der SV 29 Gleisberg hatte den dritten Platz durchaus noch in Reichweite, liegt er doch nur drei Punkte dahinter.

Zwischen den Gleisbergern auf Platz fünf und dem sechsten, Roßweiner SV, liegen schon elf Zähler. Die F-Junioren des Döbelner SC II landeten vor dem punktgleichen SV Medizin Zschadraß auf dem siebten Rang. Am Tabellenende rangieren der SV Medizin Hochweitzschen und die SG Hartha/Geringswalde/Schweikershain, die jeweils nur ein Spiel gewannen.

Desktopversion des Artikels