• Einstellungen
Donnerstag, 08.11.2018

Dieb auf der A 4 festgenommen

Die Polizei konnte ein gestohlenes Autos sicherstellen. Doch der Fahrer setzte sich zur Wehr.

© dpa

Uhyst. Einen Erfolg konnte die Polizei am Donnerstag auf der A 4 verbuchen. Sie schnappte einen Autodieb, auch wenn dieser zu fliehen versuchte. Eine Streife stand gegen 2.45 Uhr an der Anschlussstelle Burkau, als ihr ein in Richtung Görlitz fahrender BMW mit Leipziger Kennzeichen auffiel. Kurz vor der Anschlussstelle Uhyst wurde der Fahrer des BMW mittels Leuchtschrift, „Polizei – Folgen“ aufgefordert, die Autobahn zur Kontrolle zu verlassen. Zunächst folgte der BMW dieser Anweisung bis in die Abfahrt, scherte dann plötzlich aus, fuhr wieder auf die Autobahn zurück und beschleunigte das Fahrzeug stark. Die Streife folgte dem flüchtigen Auto und konnte kurz vor der Rastanlage Oberlausitz zu diesem aufschließen. Dies bemerkte der Fahrer des BMW, machte daraufhin eine Vollbremsung und kam auf dem Standstreifen zum Stehen. Die Beamten blockierten mit ihrem Auto den BMW, um einen weiteren Fluchtversuch zu unterbinden und stießen auch beim Verlassen des BMW auf Widerstand des Fahrers.

Polizeibericht vom 8. November

1 von 7

Müllauto fährt gegen Laterne

Ottendorf-Okrilla. Ein Mann wurde am Mittwoch bei einem Unfall in Ottendorf-Okrilla verletzt. Am Eichelberg fuhr ein Müllfahrzeug gegen eine Laterne. Ein Mitarbeiter des Entsorgungsunternehmens befand sich zu diesem Zeitpunkt auf dem hinteren Trittbrett und verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht. Der 47-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. An Auto und Laterne entstand Sachschaden in Höhe von rund 4 000 Euro.

Auto in Brand gesetzt

Radeberg. Unbekannte haben am Donnerstagmorgen einen Renault Twingo am Radeberger Flügelweg angezündet. Das Feuer griff auf einen VW Golf und einen Opel Corsa über. Eine Garage wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr löschte den Brand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 7 000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der Brandstiftung aufgenommen.

Mörtelkiste verloren

Rascha. Ein unbekanntes Fahrzeug verlor am Mittwochabend auf der B 96 zwischen Großpostwitz und Bautzen eine große schwarze Mörtelkiste. Diese schleuderte auf die Gegenfahrbahn, stieß dort an einen Audi und verhakte sich an dessen Unterfahrschutz. Dadurch entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2 000 Euro. Der Verursacher verließ unerlaubt die Unfallstelle. Ihn sucht nun die Polizei.

Hinweise: 03591 3560

Unfallzeugen gesucht

Schönteichen. Die Polizei sucht erneut nach Zeugen eines Unfalls, der sich bereits am 25. September gegen 15.20 Uhr im Schönteichener Ortsteil Brauna ereignet hat. Auf der Königsbrücker Straße wurde ein 83-jähriger Fußgänger durch einen Pkw angefahren und schwer verletzt. Ein erster Zeugenaufruf brachte keinen Erfolg.

Hinweise: 03591 3670

Zu schnell gefahren

Bautzen. Mehrere Temposünder hat die Polizei am Mittwoch bei Kontrollen im Landkreis ertappt. An der Crostauer Straße in Wurbis raste ein Mazda mit Zittauer Kennzeichen mit Tempo 87 durch die 50er-Zone. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, ein Monat Fahrverbot sowie zwei Punkte im Zentralregister in Flensburg. Gleiches gilt für den Fahrer eines Pkw, der mit 84 km/h in Sdier unterwegs war. 200 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte erwarten den Autofahrer der mit 100 Stundenkilometern – und damit doppelt so schnell wie erlaubt – durch Lieske fuhr.

Autodiebe scheitern

Sohland. Diebe versuchten in der Nacht zu Mittwoch, einen Skoda vom Gelände eines Autohauses an der Zittauer Straße in Sohland zu stehlen. Das gelang ihnen jedoch nicht. Dafür entwendeten sie das Steuerteil des Fahrzeugs im Wert von rund 1 000 Euro. Der Einbruchsversuch in einen Golf scheiterte. Den entstandenen Sachschaden gab der Eigentümer mit etwa 1700 Euro an.

Überholverbot missachtet

Bautzen. Zivile und uniformierte Streifen des Autobahnpolizeireviers ahndeten am Mittwoch verschiedenste Verstöße auf der A 4 zwischen Dresden und Görlitz. So hielten sich vier Lkw-Fahrer nicht an die Überholverbote bei Burkau und Ottendorf-Okrilla. Vier Fahrzeugführer telefonierten während der Fahrt, und ein Sattelzugfahrer unterschritt den geforderten Mindestabstand von 50 Metern.

Der Fahrer war ein 20-jähriger Deutscher aus Großschönau. Dieser gab zu, den BMW in einer Gartenanlage in Leipzig entwendet zu haben.(SZ)