• Einstellungen
Mittwoch, 18.04.2018

Die Unbezwingbaren

Von Stephan Klingbeil

Die Serie ist nicht gerissen: Die Faustballer des Ü-45-Teams des SSV Heidenau haben sich zum vierten Mal hintereinander die Deutsche Hallenmeisterschaft in ihrer Altersklasse gesichert. Das Team von Spielertrainer Torsten Martin gewann beim Turnier im niedersächsischen Moslesfehn alle Partien – und das auch noch ohne Satzverlust. Mit dem vierten Titel in Serie bleibt die SSV-Auswahl seit ihrem ersten Start im Jahr 2015 in Pflichtspielen unter dem Hallendach ungeschlagen.

„Die Erfolgsstory, die vor zehn Jahren mit unserem völlig überraschenden zweiten Platz bei der Deutschen Ü-35-Meisterschaft begann, setzt sich weiter fort“, sagte Torsten Martin nach dem 2:0-Finalsieg gegen die Gastgeber im Oldenburger Land. Auf dem Weg ins Endspiel hatte Heidenau seine Gegner nahezu dominiert. Nach dem Auftaktsieg gegen den TV Schweinfurt Oberndorf folgten weitere klare Zwei-Satz-Erfolge gegen den TV Weisel, TKD Duisburg und VfL Kellinghusen. Der Gruppensieg war perfekt, der direkte Halbfinaleinzug geschafft.

In der Vorschlussrunde traf Heidenau dann erneut auf das Team aus Schleswig-Holstein. Das Spiel war aber noch gar nicht richtig losgegangen, da verletzte sich Kellinghusens Hauptangreifer Thorsten Holst schwer an der Sehne und musste sofort ins Krankenhaus. Heidenau gewann mit 11:6 und 11:6 und stand somit im Endspiel.

Gegner dort war Gastgeber SV Moslesfehn, der von über 100 lautstarken Fans unterstützt wurde. Doch auch hier ließen die Gäste aus Sachsen nichts anbrennen. Die starke Abwehr mit Andreas Beer, Torsten Stimper und Neuzugang Thomas Kühne in der Mitte hielt den Angriffen von Ex-Weltmeister Jens Kolb immer wieder stand. Der einmal mehr hervorragend aufgelegte Angreifer Uwe Jänichen setzte Moslesfehn mit Klasseangaben unter Druck, auf die Zuspiele von Dirk Hocher war Verlass. Beer gelang schließlich mit einem tollen Überschlag der letzte Punkt. Der Finalsieg (11:7, 12:10) samt Titel war so perfekt.

Nun ist die Hallensaison für die SSV-Faustballer beendet. In dieser Woche geht es nach draußen. Ist der Rasen im Heidenauer Sportforum spielbereit, stehen die ersten Trainingseinheiten an. Am 6. Mai startet schon die neue Feldfaustballsaison in der Oberliga Sachsen. Dort wollen die beiden Heidenauer Teams (die jüngere Erste Mannschaft sowie die Ü-45-Routiniers), die bereits in der Halle den Titel unter sich ausmachten, wieder überzeugen.

Zudem steht für die Heidenauer Oldies im Juli noch ein besonderer Höhepunkt an. „Wir starten dann erstmals bei der Klub-Weltmeisterschaft“, erklärt Martin. Bei den Senioren-Titelkämpfen unter freiem Himmel im österreichischen Vöcklabruck will das SSV-Team beweisen, dass er auch mit der internationalen Elite mithalten kann.

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.