• Einstellungen
Montag, 04.06.2018

Die Meisterschaft ist für Neustadt/Spree noch drin

Andreas Kober (re.) erwies sich einmal mehr als Zeißiger Torgarant, der auch den Zweikampf nicht scheute. Mit 20 Treffern führt er die Torschützenliste der Landesklasse-Staffel an, gemeinsam mit Dawid Wieckiewicz vom FSV Oderwitz. Foto: WM
Andreas Kober (re.) erwies sich einmal mehr als Zeißiger Torgarant, der auch den Zweikampf nicht scheute. Mit 20 Treffern führt er die Torschützenliste der Landesklasse-Staffel an, gemeinsam mit Dawid Wieckiewicz vom FSV Oderwitz. Foto: WM

© Werner Müller

SV Zeißig5 (2)

SG Crostwitz2 (1)

Die Crostwitzer starteten besser in die Partie. Folgerichtig kamen sie zu ersten Möglichkeiten. Nach einer strittigen Situation entschied der Unparteiische auf Elfmeter für die Gäste. Diesen parierte Hubertus Zschorlich souverän. Nun waren die Hausherren wach. Ein präziser Eckball von Tony Bach fand Sturmpartner Andreas Kober, der zum 1:0 (19.) einköpfte. Nur drei Minuten später waren die Zeißiger erneut erfolgreich. Wieder war es ein Eckball, den diesmal Christopher Franke zum 2:0 verwertete. Tom Hentschel brachte die Gäste mit dem Halbzeitpfiff auf 2:1 heran. Zeißigs Torgarant Andreas Kober stellte jedoch kurz nach Wiederbeginn auf 3:1 (55.). Danach kontrollierten die Zeißiger über weite Strecken diese Partie. Nach einem Abwehrfehler verkürzte Tom Hentschel auf 3:2 (76.). Ein Foulspiel im Strafraum, brachte erneut einen Elfmeter. Jedoch dieses Mal für die Zeißiger. Denny Görner (79.) ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen. Den Schlusspunkt setzte Ron Schuster, der einen sehenswerten Angriff in der 90. Minute zum 5:2-Endstand vollendete.

Das Saisonziel ist erreicht

„Mit dem heutigen Sieg haben wir einen riesigen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Das Team kann stolz auf sich sein.“, so Andreas Kober. Auch Kapitän Tony Bach zeigte sich zufrieden: „Bis auf die ersten fünf bis zehn Minuten und die Phase kurz vor der Pause haben wir ein sehr gutes Spiel mit schön herausgespielten Toren gezeigt. Dabei haben wir noch einiges an Chancen liegengelassen. Großes Lob ans Team, unser Saisonziel ist erfüllt.“

„Der Sieg, auch in dieser Höhe, ist klar verdient und hätte bei der Vielzahl unserer Torchancen sicher höher ausfallen können. Die Mannschaft hat sehr geschlossen und spielfreudig gewirkt und war Crostwitz auch läuferisch überlegen. Wir haben sehr gute Tore gesehen. Leider haben wir beide Gegentore selbst vorgelegt. Vergessen dürfen wir nicht, dass wir in den ersten fünf Minuten nicht stattgefunden haben und Hubi uns mit dem gehaltenen Elfmeter vor einem schnellen Rückstand bewahrt hat. Ich freue mich für die gesamte Mannschaft für diese Leistung. Damit ist der Ligaverbleib perfekt“, so das Fazit von SVZ-Trainer Stefan Hoßmang. (WM)

Zeißig: Hubertus Zschorlich, Nico Helm, Tony Bach, Andreas Kober, Denny Görner, Tom Tschierske (73. Eric Lischke), Marc-Bruno Laser (82. Ron Schuster), Rostam Geso, Benjamin Müller (61. Sebastian Müller), Felix Döhl, Christopher Franke

LSV Neustadt/Spree6 (3)

SV Oberland Spree0 (0)

Vom Ergebnis her eine klare Sache, aber das spiegelt nicht den tatsächlichen Spielverlauf wider: Die Männer vom LSV Neustadt haben die Gäste regelrecht überrannt. Vor 85 zahlenden Zuschauern legten sie sich von Beginn an mächtig ins Zeug. Gleich in den ersten Minuten gab es drei Riesenchancen, die aber vom Gäste-Tormann abgewehrt wurden. Nach zehn Minuten brach dann (Kanu) Edenilson De Souza Barros den Bann und traf zum 1:0. Eine Minute und drei Minuten später erhöhte Miguel Pereira Rodrigues per Doppelschlag auf 3:0. Es folgten viele schöne Angriffe und Torchancen, die jedoch nicht vollendet wurden. Ab der 30. Minute ließ es Neustadt dann ruhiger angehen. So kamen auch die Gäste zu einer hochkarätigen Torchance, die aber Keeper Michael Leszek Mikolajczuk mit einer Glanzparade vereitelte.

Ein fünffacher Torschütze

Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Neustadt dominierte und hatte zahlreiche Chancen. In der 56. Minute war es wieder Miguel Pereira Rodrigues, der den Ball nur noch zum 4:0 über die Linie drücken musste. Mit weiteren Treffern in der 78. und 86. Minute sorgte der gleiche Spieler für den 6:0-Endstand. Seine fünf Tore waren der Garant für den Erfolg.

„Die Jungs haben einen Superfußball abgeliefert. Da kann man nur stolz sein. Wir könne jetzt noch aus eigener Kraft Meister unserer Staffel werden“, erklärte ein zufriedener Trainer Andreas Born. „Bei diesem Spiel waren wir spielerisch total überlegen. Schon bis zur Halbzeitpause gab es zahlreiche Chancen für uns und es hätte eigentlich schon 6:0 stehen können und müssen. Von Oberland kam nicht viel. Wir alle hatten da eigentlich mehr erwartet. Die Gegner kamen mit unserem hohen Tempo absolut nicht klar. Bei uns hat jeder für jeden gekämpft und so einen souveränen 6:0-Sieg errungen“, so die Einschätzung von Silvio Liebe. (WM)

LSV Neustadt: Michael Leszek Mikolajczuk, Damian Paszlinski, Sebastian Kölzow, Michal Gamla, Carsten Schneider, (Kanu) Edenilson De Souza Barros (86. Paulo Ricardo Rocha), Miguel Pereira Rodrigues, Silvio Liebe, Stanley Antkewitz (89. Martin Fallant), Sergii Dolbin, Khaddi Kazadi-Leonowicz (66. Tobias Lohr)

Desktopversion des Artikels