• Einstellungen
Samstag, 13.10.2018

Die letzten neuen Umleitungen auf dem Albertplatz

Endspurt bei den Bauarbeiten auf der Neustadt-Kreuzung. Die Änderungen treffen vor allem die Straßenbahn-Kunden.

Von Christoph Springer

Die DVB Straßenbahnbaustelle am Albertplatz.
Die DVB Straßenbahnbaustelle am Albertplatz.

© Rene Meinig

Zum letzten Mal ändert sich am Sonntagmorgen die Verkehrsführung auf dem Albertplatz für die Bauarbeiten an der Gleiskreuzung. Eine Woche lang bleibt sie bestehen, am darauffolgenden Sonntag geht die Schienenmontage laut Plan der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) zu Ende. Am Morgen des 21. Oktober sollen alle Umleitungen aufgehoben werden und alle Straßenbahnen wieder planmäßig fahren.

Nachdem seit Beginn der Herbstferien die Gleiskreuzung ausgewechselt worden ist, haben die Bauleute zuletzt Weichen und Schienen auf dem Verbindungsstück zur Albertstraße ausgetauscht. Nun sind die Schienen und Weichen dran, die sich in Richtung Antonstraße anschließen. Es handelt sich um die Kurve, die normalerweise die 3 zwischen Albertplatz und Antonstraße nutzt. Noch intakt sind dagegen die anderen zwei Gleisbögen: von der Bautzner Straße in Richtung Carolabrücke und von der Bautzner Richtung Bischofsweg.

Für die Linien 6 und 11, die seit Donnerstagmorgen wieder wie gewohnt fahren konnten, kommt damit eine neue Unterbrechung. Die 6 wird zwischen Bahnhof Neustadt und Carolaplatz über die Kreuzung Anton-/Leipziger Straße, den Palaisplatz und den Neustädter Markt umgeleitet. Die 11 wird durch die Linie 41 ersetzt. Sie fährt allerdings eine andere Strecke als vor einer Woche. Damals bog sie an der Ecke Bautzner/Rothenburger zur Albertbrücke ab. Ab Sonntag fährt sie bis zum Albertplatz und von dort in die Südvorstadt weiter auf der Albertstraße, über die Carolabrücke und den Pirnaischen Platz. Auch die 8 entfällt und wird durch die 48 ersetzt. Sie verbindet Zschertnitz und Hellerau und fährt dabei am Hauptbahnhof vorbei, über den Postplatz und die Marienbrücke zum Bahnhof Neustadt und von dort über die Großenhainer, die Fritz-Reuter-Straße und den Bischofsweg zur Königsbrücker. Die Linien 3 und 7 können ebenfalls nicht über den Albertplatz fahren. Sie weichen zwischen Carolabrücke und Bahnhof Neustadt auf die Große Meißner Straße, den Palaisplatz und Bahnhof Neustadt aus. Von dort fährt die 7 weiter zur Ecke Bischofsweg/Königsbrücker Straße.

Die Autofahrer haben es dieses Mal leichter als die DVB-Kunden. Für sie gilt: Die Linksabbiegerspur vom Albertplatz Richtung Bahnhof Neustadt bleibt weiter gesperrt. Alle anderen Strecken sind frei, wobei es Richtung Bühlau weiter um das Albertplatz-Rondell herum geht. (SZ/csp)

Desktopversion des Artikels