• Einstellungen
Freitag, 14.09.2018

Deutschlands ältester Jugendclub

Die Junggesellenfraternität wurde vor 400 gegründet – Anlass für eine Festveranstaltung.

Der Männerchor Großdrebnitz wird zur Veranstaltung singen.
Der Männerchor Großdrebnitz wird zur Veranstaltung singen.

© Wolfgang Schmidt

Bischofswerda. Am 1. Oktober jährt sich zum 400. Mal der Gründungstag der Bischofswerdaer Junggesellenfraternität. Die Brüderschaft, die bis in die 1930-er-Jahre bestand, vereinte junge Handwerksgesellen der Stadt. Sie ist vermutlich die älteste Gruppierung dieser Art in Deutschland.

Der Museums- und Geschichtsverein und die Stadtverwaltung erinnern am 1. Oktober im Rathaussaal an die Fraternität. Hagen Conzendorf wird in einem Vortrag das Wirken der Vereinigung in ihrer Zeit näher beleuchten, Olaf Schreier spricht über Rituale in der Fraternität. In einem Video berichten die inzwischen verstorbenen letzten Mitglieder Heinz Borisch und Johannes Schneider. Der Großdrebnitzer Männerchor singt Lieder aus der Zeit der Fraternität. Ein vom Museumsverein gestaltetes Schaufenster im ehemaligen „Traumpalais“ an der Kirchstraße weist bereits auf das Jubiläum hin. (szo)