• Einstellungen
Donnerstag, 06.09.2018

Derby-Krimi endet remis

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Dieses Landkreisderby war nichts für schwache Nerven: Zum Saisonauftakt in der Verbandsliga Ost haben sich die Handballfrauen von Gastgeber HC Sachsen Neustadt-Sebnitz und SSV Heidenau die Punkte geteilt. Nach einer packenden Partie sorgte mit zehn Treffern Neustadts beste Torwerferin Sarah Martin (2. v. r. in Gelb) in der Schlusssekunde für den 24:24-Endstand per Siebenmeter. Zuvor hatten sich beide Sachsenliga-Absteiger einen offenen Schlagabtausch geliefert, wobei die Gäste aber über weite Strecken der Partie in Führung lagen. Den ersten Treffer in diesem Duell erzielte Alicia Bräuer vom HCS nach 83 Sekunden. Danach glich Heidenau durch Rückkehrerin Sarah Mühle (im Bild mit Ball) in Unterzahl aus. Zur Halbzeit führte der SSV mit 14:12.

Nach dem Seitenwechsel lag Heidenau gar mit fünf Treffern in Front (22:17). Doch nach dem Siebenmetertor von Sandra Schmidt zum 24:20 (48.) lief bei den Gästen nichts mehr. „Wir haben uns von der Hektik der Gegnerinnen anstecken lassen, sie mussten treffen“, sagte Sandra Schmidt vom SSV. „Wir haben es nicht geschafft, das Tempo rauszunehmen. Das war völlig chaotisch in den letzten Minuten. Dieses Remis ist wie eine Niederlage.“ Auf der anderen Seite herrschte Freude pur: „Im Endeffekt fühlt sich der Punkt wie ein Sieg an“, sagt HCS-Torfrau Katarzyna Wiekiera, die beim Stand von 23:24 (53.) noch einen Siebenmeter parierte. „Ich denke, zum Schluss stand unsere Abwehr besser.“ Und Sarah Martin behielt die Nerven vom Punkt. (skl) Foto: Dirk Zschiedrich