• Einstellungen
Freitag, 13.07.2018

Der Kistenbau kann starten

Der Dorf- und Feuerwehrverein Haßlau sowie die Dorfjugend bereiten nach einem Jahr Pause wieder ein Seifenkistenrennen vor.

Kevin Herfurth, Toni Löwe und Philip Runge (von links) gehören zur Dorfjugend, die mit den Mitgliedern vom Dorf- und Feuerwehrverein das dritte Seifenkistenrennen in Haßlau vorbereitet.
Kevin Herfurth, Toni Löwe und Philip Runge (von links) gehören zur Dorfjugend, die mit den Mitgliedern vom Dorf- und Feuerwehrverein das dritte Seifenkistenrennen in Haßlau vorbereitet.

© Dietmar Thomas

Roßwein/Haßlau. Der Dorf- und Feuerwehrverein Haßlau sowie die Dorfjugend bereiten nach einem Jahr Pause wieder ein Seifenkistenrennen vor. „Das soll am 1. September steigen“, sagen Ingolf Rosenblatt und Toni Löwe vom Organisationsteam.

Nachdem bei der Premiere 2015 und auch im Jahr darauf knapp 20 Piloten an den Start gegangen sind, rechnen die Ausrichter auch diesmal mit ähnlichen Anmeldezahlen. Wer teilnehmen will, kann die Veranstalter das jetzt bereits wissen lassen – und die Zeit vielleicht noch nutzen, um selbst eine Seifenkiste zu bauen. Toni Löwe hat das getan. Er geht davon aus, dass seine „Kiste“ – mit wem auch immer am Steuer – 2018 wieder startet.

Zugelassen sind gekaufte und Seifenkisten der Marke Eigenbau. Vorausgesetzt, sie sind verkehrssicher und verfügen über funktionierende Lenkung und Bremsen. Der Pilot muss einen Helm tragen. Je nach Anmeldungen starten die Teilnehmer in verschiedenen Kategorien. Ab Sechsjährige dürfen hinters Steuer.

Der Wettkampf beginnt an jenem Sonnabend um 14 Uhr. Schon ab 12 Uhr ist die Dorfgemeinschaft zum Mittagessen aus der Feldküche eingeladen. (DA/sig)

[email protected]

Desktopversion des Artikels