• Einstellungen
Freitag, 28.09.2018

Der Jüngste holt 24 Sekunden Vorsprung heraus

Meißen. Am Samstag fand für die jüngsten Slalomkanuten der Nachwuchswettkampf rund um den Hallorenpokal in Halle statt. Insgesamt gingen ca. 150 Boote an den Start. Die SG Kanu Meißen war mit sechs Schülern angereist, und konnte einmal Gold und zweimal Silber erringen.

Aeneas Heinecke siegte bei den jüngsten Startern, den bis 8-Jährigen, mit einem deutlichen Vorsprung von 24 Sekunden und holte sich einen der begehrten Pokale. Alberich Stamm zeigte bei den bis 10-Jährigen eine sehr gute Leistung in beiden Läufen und wurde Siebenter von 21 Startern. Helene Schneider war bei den A-Schülern im K1 und C1 unterwegs. In beiden Disziplinen unterlag sie hauchdünn und holte Silber.

Ashley Heinecke kämpfte im K1 und C1 bei den bis 12-Jährigen (Schüler B) um vordere Platzierungen. Trotz sehr sauberer Fahrweise fehlten am Ende wertvolle Sekunden. Sie belegte im C1 Platz 5 und im K1 Platz 10. Das stärkste Rennen des Tages waren die männlichen Schüler B im K1 mit insgesamt 37 Startern. Anfänger Fabian Merzdorf fuhr schnell, aber machte noch zu viele Torstabberührungen. Paul Pätzold steigerte sich im 2. Lauf im K1 und auch im C1 und fuhr nach verpatzten 1. Läufen jeweils fehlerfrei. Beide belegten Plätze im Mittelfeld. (Sigrid Heinecke)

Desktopversion des Artikels