• Einstellungen
Montag, 16.04.2018

„Das ist einfach frustrierend“

9

Marcel Franke
Marcel Franke

© Robert Michael

Marcel Franke, eine 0:4-Niederlage im eigenen Stadion zum Geburtstag. Wie sehr schmerzt das?

Es tut mir besonders leid für die Fans, die uns unglaublich unterstützt haben. Natürlich können wir uns jetzt hinstellen und sagen, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben, mehr Ballbesitz hatten, besser waren als Kiel. Aber wenn man vier Dinger bekommt, klingt das komisch. Der Gegner war unglaublich effizient, wir sind angerannt, haben alles versucht, uns aber hinten zu dämlich angestellt. Das ist einfach frustrierend.

Sind die vier Gegentreffer auch mit Blick aufs Torverhältnis ärgerlich?

Schlimmer sind natürlich die Punkte, die wir nicht gesammelt haben. Aber am Ende kann auch die Tordifferenz wichtig werden, und da hat uns dieses Ergebnis sicher nicht geholfen. Wir hätten gegen Kiel wieder einen großen Schritt machen können. Aber wie oft haben wir das in den vergangenen Wochen schon gesagt und es dann wieder nicht geschafft? Jetzt müssen wir endlich den Arsch hochkriegen und anfangen zu punkten.

Sie verursachen selbst einen Elfmeter und sehen nach dem Foul gegen Erich Berko, das nicht geahndet wird, Gelb wegen Meckerns – beides berechtigt?

Wenn ich runtergehe zum Grätschen, dann muss ich den Ball erwischen, sonst gibt es Elfmeter. Und ich glaube, ich habe den Ball nicht berührt. Ähnlich habe ich auch die Szene beim Foul gegen Erich gesehen. Deshalb bin ich übers Feld gerannt und habe das so auch dem Schiri gesagt. Da waren bestimmt Emotionen dabei, das darf natürlich nicht passieren.

Notiert: Daniel Klein

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Seite 1 von 2

Insgesamt 9 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. uldra

    Statistik gehaltene Bälle: Schwäbe 0 - Kronholm 10 ..... schmeißt den Fliegenfänger endlich raus und stellt Wiegers oder Schubie rein. Der Rest der Mannschaft - Ar... aufreißen, Betze und Schacht erstürmen, die Tornetze zerschießen !!!!! und 2 Punkte noch zu Hause holen, dann dürfte es doch reichen. U.N. mach dem Mingus sein Werk nicht kaputt !!!!

  2. Oswald

    Welches Tor der Kieler wäre denn haltbar gewesen? Der Elfmeter? Die drei anderen Buden aus Nahdistanz? Die Statistik spricht doch Bände: Wir bringen 10+ Torschüsse auf den gegnerischen Kasten, und netzen nicht ein Mal. Die perfekt ausgeführten Konter der Kieler allein auf Schwäbe abzuwälzen, ist ja wohl sehr fragwürdig. Und Schubi ist weder fußballerisch in der Lage, Schwäbe zu ersetzen, noch ist er in den vergangenen Spielen fehlerfrei geblieben. In so einer engen Situation auf Erfahrung zu bauen, halte ich für absolut richtig. Vielleicht sollte man lieber mal Leistungsträger wie Heise oder Duljevic hinterfragen, die zuweilen jegliche Spur von Engagement vermissen lassen, zumindest defensiv.

  3. Adolf Große

    Wer hier meint der Torwart ist an der Niederlage schuld, der war nicht im Stadion sondern hat sich mit Feldschlösschen die Birne vernebelt. Wer vorne keine Tore schießt, der darf sich über eine Niederlage nicht wundern. Unser Dilemma heißt immer „schön gespielt aber nicht effektiv“. Koné als Mittelstürmer ist ungeeignet. Der kleinste Spieler in der Mitte? Als Testroet kam würde es auch durch Kopfbälle gefährlich. Gegen Kaiserlautern muss ein dreckiger Sieg her sonst heißt es „Eine der spielstärksten Mannschaften der 2. Liga ist abgestiegen“. Spielt endlich nicht nur schön, sondern gewinnt einfach mal. Egal wie!

  4. Oliver

    Neben der Taktik von UN ist Schwäbe ein Garant das es bei uns hapert! Was soll das Fußballerische... ein Torwart muss mit den Händen zufassen können und das kann Schwäbe nicht. Ich war im Stadion und nicht benebelt!

  5. Dynapower

    Nu ja...grundlegend ist der Torhüter u.U. immer die ärmste Sau...aber kann eben auch zum Helden aufschwingen. Da muss man eben festhalten, um Großes zu erreichen braucht's einen Hüter, der eben auch mal zwei, drei "Unhaltbare" hält...und das macht Schwäbe eben nicht bzw. der Kronholm eben doch. Beispiel: zwei Spiele...FCN zu Hause und bei den Braunis...beide Gegentore ohne Frage scheiße verteidigt, aber an sogenannten guten Tagen durch den TW als letzte Instanz zu verhindern! Wären 4 Punkte gewesen und wir quasi durch! Da braucht man nicht umher reden, wir haben dieses Jahr auf der Position keinen, der uns auch mal in beschissenen Spielen ein oder mehr Punkte festgehalten hat. Gefühlt ist jeder Schuss auf die Kiste eine Tor. Auch die Körpersprache fehlt mir total..kein Brennen, kein Wachrütteln, kein Puschen, kein "Posen" bei gehalten Bällen usw. ..er spielt solide, vor allem mit Ball am Fuß.. das reicht diese Saison aber aller Voraussicht nach nicht!

Alle Kommentare anzeigen

Seite 1 von 2

Ihr Kommentar zum Artikel

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Verbleibende Zeichen: 1000
Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.