• Einstellungen
Dienstag, 14.08.2018

Das geht an die Substanz

Frank-Uwe Michel kommentiert die Situation der Teichwirte

© André Schulze

Eine Periode mit 40 Tagen Regen wäre gut, mit fünf bis zehn Litern je Quadratmeter – und das jeden Tag. Da so viel Wasser jedoch nicht zu erwarten ist, heißt es bei den Teichwirten: Durchhalten bis zum Herbst. Lamentiert wird trotzdem nicht. Man habe schon viele schwierige Situationen meistern müssen, heißt es. Und auch diese werde man – hoffentlich – überstehen. Dabei leisten die Teichwirte mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des gesamten Ökosystems. Reiher, Seeadler, Otter, auch Kleinstlebewesen in und an den Teichen freuen sich, wenn der Kreislauf des Lebens funktioniert. In der Landwirtschaft wird längst über finanzielle Hilfen diskutiert. Die Ausfälle dort sind angesichts vertrockneter Felder offensichtlicher. Verlandete Teiche liegen mehr im Verborgenen, sind aber nicht weniger wichtig und deshalb unterstützenswert.

Links zum Thema