• Einstellungen
Sonntag, 02.09.2018

Cunewalde/Sohland verliert knapp

Der LHV Hoyerswerda kann sich zum Saisonauftakt gegen das John-Team durchsetzen. Der HVH Kamenz tritt nicht an.

© dpa

Handball-Sachsenliga Männer. Die SG Cunewalde/Sohland ist mit einer 22:25 (10:13)-Niederlage in die neue Punktspielsaison gestartet. Nicht ein einziges Mal führten die Cunewalder in Hoyerswerda, doch mehrfach vergaben sie die Chance, das Spiel an sich zu reißen und in Führung zu gehen. SG-Coach Carsten John meinte danach: „Das ist der Knackpunkt in der gesamten Begegnung gewesen. Beim 7:7 haben wir es verpasst, in einer guten Phase nachzulegen.“ Hoyerswerda nutzte die Cunewalder Schwächephase nach einer Viertelstunde und zog auf 12:7 davon. „Wir haben nach einer guten Phase unsere Linie verloren und uns in Einzelaktionen verstrickt. Dafür haben wir die Quittung bekommen. Da müssen wir uns einfach cleverer anstellen“, ergänzte der enttäuschte Cunewalder Trainer.

Seine Spieler steckten jedoch nicht auf und kamen bis zur Halbzeitpause auf 10:13 heran. Im zweiten Abschnitt sah es dann gar nicht so schlecht aus. Das John-Team glich zum 17:17 und 19:19 aus, doch danach folgte ein totaler Blackout der Gäste. „Wir haben dreifach die Gelegenheit gehabt, in Führung zu gehen – und trafen jeweils die falsche Entscheidung.“ Hoyerswerda sorgte mit einem 3:0-Lauf für die Vorentscheidung. Letztlich kann man dennoch die kämpferische Leistung und Moral der Cunewalder hervorheben. Die Männer vom HVH Kamenz traten am Sonnabend zum Gastspiel bei der dritten Mannschaft der SG Leipzig nicht an und kassierten die ersten zwei Minuspunkte. (fs/ck)

Cunewalde/Sohland spielte mit: Bergner, Anys; Roch (2), Horn, Israel (6), Naimann (8), Baase (2), Welz (2), Kaiser (1), Mühlan (1) und Richter.