• Einstellungen
Freitag, 10.08.2018

Brandstifter zünden Sperrmüll an

In der Landeskronstraße in Görlitz ist das Feuer ausgebrochen – und beschädigte zwei Gebäude. Polizisten verhinderten Schlimmeres.

Symbolbild.
Symbolbild.

© Claudia Hübschmann

Görlitz. Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag in der Landeskronstraße in Görlitz einen Sperrmüllhaufen in Brand gesetzt. Das teilt die Polizei mit. Eine vorbeifahrende Streife der Bereitschaftspolizei entdeckte das Feuer und konnte mithilfe einer weiteren die Flammen schnell löschen und so einen Übergriff auf ein benachbartes Mehrfamilienhaus verhindern. Aufgrund der Hitzeentwicklung wurden die Schaufensterscheibe eines unbewohnten Hauses und die Fassade eines Nebengebäudes beschädigt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der Brandstiftung aufgenommen. Der entstandene Sachschaden bezifferte sich auf etwa 2000 Euro. (SZ/tc)

Aus dem Polizeibericht vom Freitag

1 von 11

23 Verkehrsunfälle mit Schülern

Bautzen/Görlitz. Anlässlich des Schulbeginns wird die Polizei wirdin den Landkreisen Bautzen und Görlitz vor allem vor Grundschulen ein wachsames Auge auf den vorbeifahrenden Verkehr werfen. Kinder gehören zu den besonders gefährdeten Verkehrsteilnehmern. So hat die Polizei im ersten Halbjahr 2018 in der Oberlausitz 23 Verkehrsunfälle registriert, in die Schüler im Alter von bis zu 16 Jahren verwickelt waren. Beinahe in allen Fällen erlitten sie Verletzungen und besaßen als Radfahrer oder Fußgänger keine Knautschzone. eden zweiten Unfall verursachten die Kinder selbst, weil sie beispielsweise ohne auf den Verkehr zu achten auf die Straße liefen. Mit gegenseitiger Rücksichtnahme, Wachsamkeit und langsamer, vorsichtiger Fahrweise lässt sich die Unfallgefahr vor Schulen und Horten oder an Bushaltestellen verringern. Darum werden die Bürgerpolizisten genau dort von Zeit zu Zeit nach dem Rechten schauen.

Unter Drogen statt mit Fahrerlaubnis

Kodersdorf. Eine Streife der Autobahnpolizei hat in der Nacht zum Freitag auf der A4 nahe der Anschlussstelle Kodersdorf einen Daewoo-Fahrer ertappt, der unter Drogen und ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Die Beamten prüften bei der Kontrolle des 29-jährigen Polen dessen Fahrtauglichkeit. Dabei zeigte ein Test den Konsum von Amphetaminen an. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und untersagten dem Betroffenen die Weiterfahrt. Darüber hinaus fertigten sie Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Die Staatsanwaltschaft wird über die weiteren Konsequenzen entscheiden.

Autodieb auf frischer Tat gefasst

Hagenwerder. Einer Streife ist Donnerstagmittag nach einem Hinweis in Hagenwerder ein Autodieb auf frischer Tat ins Netz gegangen. Der 31-jährige Pole versuchte an der alten F99 in einen VW Polo zu gelangen. Dabei beobachtete ihn ein Bürger, der die Polizei informiert. Beamte des Reviers Görlitz stellten den Tatverdächtigen kurz vor dem Grenzübergang Hagenwerder und nahmen ihn vorläufig fest. Bei der Durchsuchung des Mannes stellten sie mehrere Fahrzeugschlüssel sicher. Kriminalisten nahmen unter anderem seine Fingerabdrücke. Kriminaltechniker sicherten zudem Spuren. Mit deren Auswertung und den weiteren Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei.

Betrunkener Fahrer stößt auf Polizei

Niesky. Die Polizei hat am Donnerstagnachmittag in Niesky Am Kanicht einen betrunkenen Opel-Fahrer gefunden. Eigentlich waren die Beamten in anderer Sache vor Ort. Doch als sie bemerkten, wie der Lenker sichtlich alkoholisiert aus seinem Wagen stieg, widmeten sie ihm ihre volle Aufmerksamkeit. Ein Test wies umgerechnet 3,54 Promille im Atem des 54-jährigen Deutsche aus. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme an. Seinen Führerschein nahmen sie in Verwahrung. Nun wird sich die Staatsanwaltschaft mit dem Fall befassen.

Polizei geht gegen Kriminelle vor

Görlitz. Die Polizei ist in den vergangenen Tagen gegen die Eigentumskriminalität in Görlitz vorgegangen und stellten bei Kontrollen von über 100 Personen fünf Straftaten und vier Ordnungswidrigkeiten fest. Die Beamten waren sowohl in Uniform als auch in zivil unterwegs. Neben Verkehrsvergehen waren auch Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie gegen das Waffengesetz zu verzeichnen. Bei einem versuchten Einbruch nahmen zivile Einsatzkräfte einen Straftäter fest. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dazu dauern noch an.

Sicherheitsdienst bemerkt Einbruch

Görlitz. Mehrere Personen haben in der Nacht zum Freitag versucht, in eine Turnhalle in Rauschwalde einzudringen. Der Sicherheitsdienst vor Ort beobachtete die Tat und alarmierte die Polizei. Durch den Wachdienst konnte ein Tatverdächtiger an dem Objekt am Eibenweg gestellt und an die Polizei übergeben werden. Der 16-Jährige kam ins Revier Görlitz. Eine Überprüfung des mitgeführten Fahrrades ergab außerdem, dass dieses der Jugendliche aus Deutschland kurz zuvor gestohlen hatte. Nach Abschluss der Maßnahmen übergaben die Beamten den 16-Jährigen an seinen Vater.

Brandstifter zünden Sperrmüllhaufen an

Görlitz. Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag in der Landeskronstraße in Görlitz einen Sperrmüllhaufen in Brand gesetzt. Eine vorbeifahrende Streife der Bereitschaftspolizei entdeckte das Feuer und konnte mithilfe einer weiteren Streife die Flammen schnell löschen und so einen Übergriff auf ein benachbartes Mehrfamilienhaus verhindern. Aufgrund der Hitzeentwicklung wurden die Schaufensterscheibe eines unbewohnten Hauses und die Fassade eines Nebengebäudes beschädigt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der Brandstiftung aufgenommen. Der entstandene Sachschaden bezifferte sich auf etwa 2000 Euro.

Zwei Mountainbikes entwendet

Eibau/Olbersdorf. Unbekannte haben die vergangenen Tage zwei Mountainbikes in Eibau und Olbersdorf entwendet. So verschwand am Donnerstag ein an der Kirchstraße in Eibau abgestelltes Stevens mit 30 Gängen. Es hat einen Wert von etwa 1000 Euro. Von einem Campingplatz in Olbersdorf an der Straße Zur Gartenschau verschwand in der Nacht zum Donnerstag ein weiteres Mountainbike. Neben etwa 1200 Euro Stehlschaden hinterließen die unbekannten Täter einen Sachschaden von circa 40 Euro.

Unbekannte zünden Papier an

Zittau. Unbekannte haben Mittwochabend in einem Vorhaus eines Mehrfamilienhauses in Zittau Papier angezündet. Dadurch kohlte ein Fensterrahmen an und eine Scheibe zersprang. Hausbewohner löschten das Feuer und verhinderten so seine Ausbreitung. Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro entstand. Personen verletzten sich nicht. Die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung führt die Kriminalpolizei.

Mann bricht Parkplatzschranke ab

Olbersdorf. Im Anflug jugendlicher Kraftentfaltung hat ein 23-jähriger Zittauer am Donnerstagabend die Schranke zur Parkplatzeinfahrt zum Olbersdorfer See abgebrochen. Die Polizei konnte den Täter identifizieren und kurze Zeit später stellen. Sein Alkoholpegel von umgerechnet 1,86 Promille trug sein Übriges zur Straftat bei. Der Mann aus Deutschland muss nun für den Schaden gerade stehen. Die Staatsanwaltschaft befasst sich mit der Sachbeschädigung.

Diebe brechen Bungalow auf

Weißwasser. Unbekannte sind zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagabend in einen Bungalow am Kromlauer Weg in Weißwasser eingebrochen. Die Täter drangen gewaltsam in das Gartenhaus ein und entwendeten ein Kinder-Quad samt Ausrüstung sowie einen Flachbildfernseher im Gesamtwert von etwa 1000 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt 100 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren.

Desktopversion des Artikels