• Einstellungen
Freitag, 21.09.2018

Black Panther starten in Thüringenliga

Das Trainingslager liegt hinter den Black Panther Jonsdorf, am Wochenende bereitete Trainer Jan Havlik die Mannschaft weiter vor. Unter der Woche hält sich die Mannschaft zweimal auf dem Eis im tschechischen Varnsdorf fit, ehe am 6. Oktober das erste offizielle Spiel in der Thüringenliga für die Panther stattfindet.

Seit Sonnabend gibt es Gewissheit, dass die Thüringenliga die anstrebte Doppelrunde mit fünf Mannschaften bestreitet. Die Black Panther Jonsdorf treffen in 16 Spielen auf die schon bekannten Dresden Devils, auf Leipzig 1b, EHC Erfurt II und SG Medizin Erfurt. Die Hauptrunde wird sich bis in den März 2019 ziehen.

Der Neubeginn in der Thüringenliga ist für die Jonsdorfer zugleich ein Abschied von der Regionalliga Ost. Der 1. Vorsitzende des Vereins, Frank Krause, sagt dazu: „Natürlich sind wir dankbar für drei tolle Jahre in der Regionalliga Ost. Unser Rückzug heißt noch lange nicht, dass das Kapitel zu Ende ist. Wir lassen uns weiterhin die Möglichkeit offen, zurückzukommen. Aber aktuell ist es sportlich und vor allem wirtschaftlich nicht machbar, in der Regionalliga zu bleiben.“ Die Sponsoren blieben dem Verein zwar erhalten, reduzieren aber ihr Engagement deutlich zugunsten anderer Sportveranstaltungen in der Region. Die Thüringenliga biete die größere Chance, Jugendspieler in die Reihen der Männermannschaft zu integrieren.

Die Black Panther bestreiten ihr erstes Spiel am 6. Oktober auswärts in Erfurt. Zu Hause laufen die Panther erst am 10. November zum ersten Ligaspiel auf. Gegner wird der Leipziger EC 1b sein, wo Ex- Falkenspieler René Haack aktiv ist. Ob noch ein Freundschaftsspiel im Oktober auf heimischen Eis stattfindet, das ist zurzeit noch in Planung. Es wird in dieser Saison auch zwei Heimspiele an einem Wochenende geben. Mit den Erfurter Vereinen wurde sich aufgrund der Fahrstrecke auf ein Doppelwochenende geeinigt. (fk)