• Einstellungen
Mittwoch, 07.11.2018

Betrügerischer Schlüsseldienst

Mit Wucherpreisen werden Kunden in der Sächsischen Schweiz abgezockt. Gegen die Firma ermittelt jetzt die Polizei.

© Symbolfoto: Archiv SZ

Heidenau. Mit einer dubiosen Masche wollte ein Schlüsseldienst in Heidenau und Reinhardtsdorf-Schöna mehrere Kunden abzocken. Gegen die Firma aus dem Raum Essen ermittelt jetzt die Polizei wegen Betrugsverdachts. Das Unternehmen bietet im Internet verschiedene Dienstleistungen an, darunter Türöffnungen und Schädlingsbekämpfung. Eine Familie aus Heidenau stieß online auf den Service und beauftragte die Firma, ein Hornissennest umzusetzen. Statt der vorab genannten Kosten von 200 Euro verlangten die Mitarbeiter nach getaner Arbeit jedoch plötzlich weit über 600 Euro. Außerdem hätten die Mitarbeiter die Hornissen, die unter Naturschutz stehen, nicht umgesiedelt, sondern getötet.

Mit einer ähnlich dreisten Masche versuchte die Firma, einen 27-Jährigen in Reinhardtsdorf-Schöna über den Tisch zu ziehen. Der junge Mann hatte sich aus seiner Wohnung ausgesperrt und den Schlüsseldienst verständigt. Telefonisch wurde vorab eine Summe von 300 Euro vereinbart. Vor Ort stellten die Mitarbeiter dem Mann aber 1 800 Euro in Rechnung.

Die beiden Betroffenen informierten daraufhin die Polizei. Noch vor Eintreffen der Beamten hatten sich die Mitarbeiter der dubiosen Firma jedoch ins Auto gesetzt und Reißaus genommen. Hinweisen zufolge waren sie mit einem Dienstwagen mit Essener Kennzeichen unterwegs.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang, als Dienstleister lieber ortsansässige Firmen zu beauftragen und im Internet auf die Adressangaben im Impressum zu achten. Kunden sollten sich nicht unter Druck setzen lassen und am Ende nur so viel zahlen, wie vereinbart war. (SZ)

SZ-News aus der Region mehrmals täglich aufs Handy