• Einstellungen
Freitag, 09.11.2018

Beschluss zur Gästetaxe erneut verschoben

Das Thema Gästetaxe wurde bei der letzten Ratssitzung in Pirna von der Tagesordnung genommen, damit ist es aber noch nicht vom Tisch.

Touristen, die sich künftig in Pirna ein Hotelzimmer oder ein Quartier bei einem privaten Vermieter nehmen, sollen ab 2020 eine Gästetaxe entrichten.
Touristen, die sich künftig in Pirna ein Hotelzimmer oder ein Quartier bei einem privaten Vermieter nehmen, sollen ab 2020 eine Gästetaxe entrichten.

© dpa

Pirna. In Sachen Gästetaxe zeigt sich der Stadtrat wenig entscheidungsfreudig. Schon in der September-Sitzung kam kein Beschluss zustande, weil die Stadt selbst die Vorlage zurückzog, nachdem es massive Kritik an der geplanten Satzung gab. Am Dienstag nun kippten die Räte das Thema selbst von der Tagesordnung. CDU-Fraktionschef Frank Ludwig begründete das einerseits mit der sowieso schon übervollen Tagesordnung. Darüber hinaus bleibe noch genug Zeit, darüber zu entscheiden, da die Abgabe erst ab 2020 eingeführt werden soll. Pirna will die Gästetaxe erheben, um künftig auch Übernachtungsgäste an den Kosten für die touristische Infrastruktur zu beteiligen. Vermieter und Hoteliers liefen schon im Vorfeld Sturm gegen diese Regelung. Nächste Woche, wenn der neue Haushalt für 2019/20 beschlossen werden soll, müssen die Räte allerdings eine Entscheidung dazu treffen, da die Einnahmen aus der Gästetaxe bereits im Etat eingepreist sind. (SZ/mö)