• Einstellungen
Freitag, 09.11.2018

Beliebte Autowerkstatt

Die Bosch-Werkstatt Pötzsch in Dipps schnitt bei einer Umfrage sehr gut ab. Kunden und Werkstätten hatten ihr Urteil abgegeben.

Von Franz Herz

Meister Stefan Menzer (Bildmitte) und sein Team Martin Bellmann, Tony Ahrens, Andrea Zönnchen und Christian Uhlig (v.l.) freuen sich über die gute Bewertung für ihre Werkstatt.
Meister Stefan Menzer (Bildmitte) und sein Team Martin Bellmann, Tony Ahrens, Andrea Zönnchen und Christian Uhlig (v.l.) freuen sich über die gute Bewertung für ihre Werkstatt.

© Egbert Kamprath

Dippoldiswalde. Die Leser der Zeitschrift Autobild haben deutschlandweit die 1 000 besten Kfz-Werkstätten ausgewählt. Darunter ist auch die Werkstatt Pötzsch in der Rabenauer Straße in Dippoldiswalde. Sie hat bei der Leserbefragung die Note 1,2 erhalten. Die Basis für die Auszeichnung des Bosch Car Service waren die Weiterempfehlung von anderen Werkstätten sowie die Bewertung der Beratung, des Services und der Preise durch die Kunden, ihre Gesamtzufriedenheit mit der Leistung sowie ihre Bereitschaft, die Werkstatt auch an andere weiterzuempfehlen.

Die Auswertung der Ergebnisse hat das Statistikunternehmen „Statista GmbH“ übernommen. Unter den 1 000 besten Werkstätten sind aus dem Landkreis weitere fünf Unternehmen verzeichnet, aus Freital, Pirna und Bad Schandau. Insgesamt wurden 20 000 Kfz-Betriebe und 13 000 Kunden für diese Wertung befragt.

„Für uns kam die Auswertung überraschend“, sagt Kathrin Fröhlich, die Geschäftsführerin des Unternehmens. Ähnlich erging es Werkstattmeister Stefan Menzer, der seit 2015 bei Pötzsch arbeitet und sich mit seinen vier Kollegen über die Anerkennung ihrer Arbeit freut.

Es gibt ja unterschiedliche Methoden, um eine Werkstatt zu beurteilen. Manchmal kommen Testkäufer mit einem präparierten Auto und bewerten, ob alle Fehler gefunden, behoben und der Kunde gut beraten wurde. Bei einem solchen Test durch die Firma Bosch hatte die Werkstatt im vergangenen Jahr ebenfalls gut abgeschnitten.

Aber Stefan Menzer sagt: „Wir merken auch so, dass es gut läuft, wenn die Kunden immer wieder zu uns kommen.“ Er selbst arbeitet seit 2015 bei Pötzsch. Vorher hat der Reichstädter mehrere Stationen durchlaufen. Seine Kfz-Ausbildung hat er Anfang der 2000er-Jahre bei einer freien Werkstatt in München absolviert. Damals waren viele junge Leute gezwungen, für ihre Ausbildung wegzugehen, weil Lehrstellen hier in der Region noch knapp waren. Menzer wurde dann von seinem Lehrbetrieb übernommen und hat insgesamt neun Jahre dort gearbeitet. Danach hat er sich in München selbstständig gemacht und als Subunternehmer für verschiedene Werkstätten gearbeitet. Aber dann dachte er auch an das Thema Familiengründung, und das ist in der Heimat leichter als in der Ferne. Daher ist er wieder nach Sachsen gezogen, hat erst in der Nähe von Mittweida gearbeitet und ist 2015 nach Dippoldiswalde zur Firma Pötzsch gewechselt. Die Familienpläne sind inzwischen auch verwirklicht worden. Der 34-Jährige ist seit drei Jahren Vater.

Die Bosch-Werkstatt in der Rabenauer Straße ist der traditionelle Standort der Firma Pötzsch. Von hier sind früher die Abschleppwagen gestartet, wenn auf der B 170 einer der vielen Transiter verunglückt ist. Als dann die Autobahn gebaut war, hat die Nachfrage nach einem Abschleppdienst hier nachgelassen. Das Unternehmen hat neue Standorte aufgebaut im Gewerbegebiet Dippoldiswalde, in Freital und Kesselsdorf. An der Rabenauer Straße hat das Unternehmen eine Bosch-Werkstatt eingerichtet, die bei den Kunden gut ankommt, wie die Umfrage beweist.