• Einstellungen
Mittwoch, 13.06.2018

Baum in Sperrzeit gefällt

Eine abgestorbene Linde am Villingenring in Zittau sollte schon im November weg.

Von Mario Heinke

Die Stadt fällt am Villingenring im Auftrag eine Linde.
Die Stadt fällt am Villingenring im Auftrag eine Linde.

© privat

Ein privater Grundstückseigentümer hat in diesen Tagen einen Baum von der Städtischen Dienstleistungsgesellschaft (SDG) fällen lassen, obwohl das Fällen zwischen März und Oktober untersagt ist. Die Stadtverwaltung erklärte auf Anfrage der SZ dazu: „Das Baudezernat führte im November am Villingenring eine Baumkontrolle durch. Dabei fiel eine Linde mit abgestorbenen Ästen auf“, sagt Stadtsprecher Kai Grebasch.

Weil die Linde die Sicherheit auf der vorbeiführenden Straße gefährdete, schrieb das Bürgeramt den Eigentümer im Dezember an und forderte ihn auf die Verkehrssicherheit herzustellen und den Baum zu fällen. Außerdem hatte der Baum eine Faulstelle am Stammfuß. Erst nach mehrmaliger Aufforderung des Bürgeramtes folgte der Eigentümer der Anweisung und erteilte den Auftrag zur Fällung, so Grebasch. Eine Besichtigung des Baumstumpfes bestätigte nun die Richtigkeit der Entscheidung. Der Baum war im Wurzelstock komplett verfault. Die Restwandstärke betrug nur noch zwei Zentimeter.

Desktopversion des Artikels