• Einstellungen
Mittwoch, 13.06.2018

Bagger kippt in den Kemmlitzbach

Der Baggerfahrer verletzte sich leicht. Bis Donnerstag soll das Gerät geborgen werden.

Von Mario Heinke

Bild 1 von 2

Die Brückenbaustelle in Schlegel am Montagnachmittag, kurz nachdem der Bagger umgekippt war.
Die Brückenbaustelle in Schlegel am Montagnachmittag, kurz nachdem der Bagger umgekippt war.

© privat

Der Notarzt kam mit dem ADAC-Rettungshubschrauber.
Der Notarzt kam mit dem ADAC-Rettungshubschrauber.

© privat

Am Montagmittag ist während Bohrarbeiten ein Bagger im Schlegeler Niederdorf in den Kemmlitzbach gestürzt. Der Baggerfahrer hatte Glück im Unglück. Bei den Arbeiten im Bachlauf kippte er aufgrund einer Erdabsenkung mit dem Bagger seitlich in den Bach und verletzt sich dabei leicht, meldete die Polizeidirektion Görlitz. Ein ADAC-Rettungshubschrauber mit dem Notarzt landete in der Nähe der Baustelle im Niederdorf. Der Baumaschinenführer wurde kurz im Krankenhaus versorgt und gleich wieder entlassen. Der Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden, so die Polizei.

Auslaufendes Öl drohte, das kleine Gewässer zu kontaminieren. Die eingesetzten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Schlegel und die Firma Dussa bauten drei Ölsperren mit Bindemittel auf und verhinderten so eine größere Verunreinigung, erklärt der Landkreis auf Nachfrage der SZ. Der Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden, so die Polizei. Das herausgebrochene Bohrgestänge des Baggers beschädigte das anliegende Grundstück. Mit dem schweren Bohrgerät, das am Ausleger befestigt ist, werden Löcher zur Aufnahme von Stahlträgern für die Schalung gesetzt, erklärte ein Bauarbeiter.

Am Ort des Geschehens bot sich auch am Dienstagmorgen noch ein groteskes Bild: Die rechte Kette des Baggers hängt in der Luft. Die Kabine des Baggerführers liegt am Boden und ist auf einer Seite stark eingedrückt, die Scheiben zersplittert. Bagger und Bohrgerät sind stark beschädigt. Mitarbeiter des Planungsbüros, der Baufirma und des Kreises trafen sich am Dienstagmorgen auf der Baustelle zur Baubesprechung. Auch Kräfte der Ortsfeuerwehr Schlegel waren noch einmal vor Ort. Die Unfallstelle wurde mit einem Bauzaun gesichert. Nach dem Bergen des Baggers werden die Arbeiten voraussichtlich am Donnerstag wieder aufgenommen, so der Kreis. Der Landkreis lässt die Brücke über den Kemmlitzbach erneuern, die Stützmauer bis zum Lindenweg sanieren und eine neue Trinkwasserleitung verlegen. Brücke und Mauer wurden beim Hochwasser 2010 beschädigt. Eigentlich wollte der Kreis die Brücke bereits im vergangenen Jahr sanieren, doch bei der ersten Ausschreibung meldete sich keine Baufirma, berichtet Ortsbürgermeister Frank Sieber (CDU). Nach dem zweiten Anlauf im Herbst konnte der Auftrag vergeben werden. Seit März ist die Schlegler Dorfstraße in Höhe des Abzweiges nach Dittelsdorf bis November voll gesperrt.

Desktopversion des Artikels