• Einstellungen
Dienstag, 09.10.2018

Bäume auf dem Hutberg gepflanzt

Die Spendenaktion für die Behebung von Sturmschäden war ein großer Erfolg. Das Kamenzer Rathaus und der Hutbergverein danken.

Bild 1 von 2

Zahlreiche Spender und engagierte Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, um die zwei ersten neuen Bäume auf dem Kamenzer Hausberg in den Boden zu bringen.
Zahlreiche Spender und engagierte Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, um die zwei ersten neuen Bäume auf dem Kamenzer Hausberg in den Boden zu bringen.

© Thomas Käppler

Die Pflanzaktion war vom Rathaus der Stadt und vom Förderverein Hutberg sehr gut vorbereitet worden, wie man sehen kann. Danach wurde gefeiert.
Die Pflanzaktion war vom Rathaus der Stadt und vom Förderverein Hutberg sehr gut vorbereitet worden, wie man sehen kann. Danach wurde gefeiert.

© Thomas Käppler

Kamenz. Zu einer Pflanzaktion hatten OB Roland Dantz und die Vorsitzende des Fördervereins Hutberg, Heidrun Pallmann, auf den Hutberg geladen. Hier sollten die ersten zwei Bäume nach der Baumspendenaktion in den Boden gebracht werden. Mit dem tollen (Zwischen)-Ergebnis von mehr als 8000 Euro hatte niemand gerechnet. Es übertraf alle Erwartungen, besonders wenn man bedenkt, dass der Aufruf erst nach dem Forstfest veröffentlicht wurde. OB Roland Dantz: „Hier haben die Spender, unter ihnen viele Privatpersonen und auch Firmen gezeigt, dass ihnen der Kamenzer Hausberg am Herzen liegt.“ Etwa 200 Bäume waren hier innerhalb eines reichlichen Jahres den Stürmen zum Opfer gefallen. Mit dem gespendeten Geld können diese Schäden teilweise wieder beseitigt werden. Auch bei den Azaleen und Rhododendron gibt es Schäden zu verzeichnen, hier allerdings nicht durch Stürme, sondern durch die Trockenheit in diesem Jahr.

Viele Spender waren zahlreich erschienen und legten beim Einpflanzen der Bäume selbst fleißig mit Hand an. Neben der ideellen Genugtuung etwas ganz Praktisches für ein grünes Kamenz getan zu haben, gab es im Anschluss an die Pflanzaktion noch etwas für den Leib: Bei Kamenzer Würstchen, dankenswerterweise gesponsert von der Hutberggaststätte, sowie bei Bier und Limo, hier hatte sich die Stadt ins Zeug gelegt, kam man noch ins Gespräch mit einander. Rathaus und Hutbergverein bedanken sich nochmals ausdrücklich bei alle Spenderinnen und Spendern. Wer möchte, kann auch jetzt noch für diesen guten Zweck spenden. Die Spende mit dem Verwendungszweck „Bäume für den Hutberg“ können auf unten stehendes Konto überwiesen werden. Selbstverständlich werde nach Eingang der Spende eine Spendenbescheinigung ausgestellt. (SZ)

Empfänger: Stadtverwaltung Kamenz – Ostsächsische Sparkasse Dresden IBAN: DE24 8505 0300 30000306 10

Desktopversion des Artikels