• Einstellungen
Donnerstag, 28.06.2018

Aus Triathlon wird Duathlon

Trotz schlechten Wetters konnte der zehnte Kinderwettkampf in Bischheim ausgetragen werden. Allerdings ohne Schwimmen

Von Sylva Hohlfeld

Jens Klotsche, der stellvertretende Vorsitzende vom OSSV Kamenz (l., zusammen mit den Führenden in den vier Altersklassen der Jungen und Mädchen beim Junior-Triathloncup. Rechts im Bild Kreissportbund-Präsident Torsten Pfuhl.
Jens Klotsche, der stellvertretende Vorsitzende vom OSSV Kamenz (l., zusammen mit den Führenden in den vier Altersklassen der Jungen und Mädchen beim Junior-Triathloncup. Rechts im Bild Kreissportbund-Präsident Torsten Pfuhl.

© PR

Nachwuchssport. Am vergangenen Sonntag organisierte der OSSV Kamenz den zehnten Kindertriathlon im Bischheimer Freibad. Die Jubiläumsveranstaltung wartete in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf. Der Kreissportbund Bautzen hatte im Frühjahr 2018 den Junior-Triathloncup mit dem Ziel der Nachwuchsförderung in diesem Dreikampf aus der Taufe gehoben. Jens Klotsche, der stellvertretende Vorsitzende vom OSSV Kamenz: „Wir waren von der Idee sofort begeistert und es war früh klar, dass der Kindertriathlon die zweite Station im Junior-Triathloncup sein wird. Dies war aber auch mit einem erhöhten organisatorischen Aufwand im Vorfeld verbunden.“

Die Wettkampfstrecken mussten durch die Aufnahme der Jugend B (14/15 Jahre) und Schüler A (12/13 Jahre) ins Wettkampfprogramm erweitert werden. Das Radfahren wurde erstmals auf einem Rundkurs außerhalb des Badgeländes durchgeführt. Aufgrund der unangenehmen Wetterlage sowie Temperaturen um die zehn Grad Celsius mit Wind und Nieselregen musste von den Organisatoren um Giso Müller das Schwimmen durch einen zusätzlichen Lauf ersetzt werden. Also wurde aus dem geplanten Triathlon ein Duathlon mit zwei Läufen und mittendrin einer Radstrecke.

Eine anspruchsvolle Rundstrecke


Insgesamt 59 Kinder und Jugendliche stellten sich der Herausforderung in den einzelnen Altersklassen. Pünktlich um 10.30 Uhr eröffneten die Schüler A und die Jugend B den Wettkampftag und durften die neuen Strecken testen. Der Rundkurs mit einem 600 m langen Anstieg und dem relativ hohen Pflasteranteil erwies sich vor allem für die jüngeren Altersklassen als selektiv. Er verlangte den Mädchen und Jungen alles ab. Die Entscheidung fiel hier teilweise im Sprint auf der abschließenden Laufstrecke im Freibadgelände.

Die jüngsten Starter der Jahrgänge 2011/12 (Schüler D) absolvierten ihren Wettkampf komplett im Gelände des Bades und auf dem angrenzenden Sportplatz. Die Kleinen standen den größeren Kindern nicht nach und kämpften leidenschaftlich um ihre Platzierungen. Jens Klotsche: „Den traditionellen Abschluss der Veranstaltung bildeten die Familienstaffeln, in denen die Kinder und ihre Eltern gemeinsam einen Triathlon bestritten. Der Wettkampf diente ebenfalls zur Standortbestimmung für unseren Triathlonnachwuchs. Wir können durchweg ein positives Fazit aus diesem Wochenende ziehen. Die neuen Strecken haben ihre Feuertaufe bestanden.“

Leni Müller vom OSSV holte sich bei den Schülerinnen D die Goldmedaille. Die Kamenzer Celine Fischer (Schüler C), Anton Pfuhl (Schüler C) und Paul Pfuhl (Schüler D) erreichten jeweils die Bronzemedaille und durften bei der abschließenden Siegerehrung ebenfalls das Siegerpodest erklimmen. Vordere Platzierungen erreichten die OSSV-Sportler Paul Zeiler, Emil Pfuhl, Wilhelm Schiewack, Arthur Franke und Kalle Hoffman.

Torsten Pfuhl, der Präsident des Kreissportbundes Bautzen, ließ es sich nicht nehmen, die Führungstrikots in der Junior-Cupwertung im Rahmen der Siegerehrung persönlich zu übergeben. Die nächsten Wettkämpfe im Rahmen des Junior-Triathloncups des Kreissportbundes Bautzen finden in Hoyerswerda und Bautzen statt. Am 26. August steht zunächst der 30. Knappenman auf dem Programm, bevor am 30. September die fünfte Auflage des Bautzener Crossduathlons stattfindet. (jk)

Die Führenden in der Cup-Wertung: Jugend B: Louisa Schüppers (Grün Weiß Pirna) und Oskar Stehr (Bautzener LV Rot-Weiß 90). Schüler A: Clara Sophie Nitschmann (Triathlonverein Dresden), Felix Scholdei (Schwimmsportverein Kirschau). Schüler B: Anastasia Göbel und Adam Bozenhard (beide Triathlonverein Dresden). Schüler C: Rika Bozenhard (Triathlonverein Dresden) und Jarek Schade (OSLV Bautzen).