• Einstellungen
Freitag, 29.06.2018 Boxen

Auf der Bischofswiese fliegen die Fäuste

Sonnabend lädt der BC Döbeln zum Boxcamp ein. Dieses ist gleichzeitig als Kreis-Kinder- und Jugendspiele ausgeschrieben.

Von Dirk Westphal

Auch dieses Jahr wird am ersten Ferienwochenende am Kanuheim Bischofswiesen geboxt. Rund 20Kämpfe sind ab 17 Uhr geplant.
Auch dieses Jahr wird am ersten Ferienwochenende am Kanuheim Bischofswiesen geboxt. Rund 20 Kämpfe sind ab 17 Uhr geplant.

© André Braun

Region Döbeln. Die Sommerferien stehen an und am Kanuheim Bischofswiesen bei Technitz wird nicht gepaddelt. Zumindest nicht von den dort ansässigen Wassersportlern. Vielmehr lädt seit einigen Jahren das Boxteam Döbeln/Roßwein am ersten Wochenende der Sommerferien zum Boxcamp ein, um die Saison mit einem Wettkampf abzuschließen. Zudem ist die Veranstaltung als Kreis-Kinder und Jugendspiele in dieser Sportart ausgeschrieben.

Nachdem die Kämpfer aus dem gesamten Freistaat sowie Brandenburg, Hessen und sogar Tschechien ab Freitag an der Mulde angereist sind, wird es am Sonnabendvormittag die ersten sportlichen Aktivitäten geben. „Nach dem Frühstück gibt es ab 9 Uhr den ersten Waldlauf und dann wird weiter trainiert“, sagte Initiator Karl-Heinz Pohl dem Döbelner Anzeiger. Fußball und Kanufahren stehen ebenso auf dem Programm, damit der Spaß der rund 100 jungen Boxer nicht zu kurz kommt. Ab 14 Uhr sollen für die Aktiven, für die kein Kampfpartner gefunden wurde, Sparringsrunden durchgeführt werden. „Damit alle auf ihre Kosten kommen“, so Pohl, der sich natürlich, wie seine Mitstreiter vom Boxteam Döbeln/Roßwein, auf die Abendveranstaltung freut. Dann sollen von 17 bis gegen 21 Uhr wenigstens 20 Kämpfe durch den Ring gehen. Pohl: „Es wird von den Schülern bis zur Elite geboxt, da sollte schon mancher spannende Kampf ausgetragen werden.“

Die Veranstaltung, die bislang etwa zehnmal durchgeführt wurde, findet bei jedem Wetter statt. Bei Regen und Kälte im geschlossenen Festzelt und bei Hitze ebenfalls, allerdings werden dann die Seitenwände geöffnet. „Wir werden keinen Eintritt nehmen, aber es wird am Zelteingang eine Box stehen und wer etwas spenden will, der kann das gerne tun“, sagt Pohl, der auch diesmal darauf hofft, dass das Turnier von den Faustkampffans der Region gut angenommen wird.

Zuschauen werden dabei natürlich auch junge Kicker vom ESV Lok Döbeln, die ebenfalls ein Zeltlager durchführen. „Gegen die wollen wir Fußball spielen“, sagt Pohl und fügt lächelnd an: „Vielleicht will der eine oder andere Fußballer dann aber auch mal boxen.“

Desktopversion des Artikels